Forums
Forums > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Auftrittsorte der Künstler
Eden Hotel - Dachgarten
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
SchellackFreak
Sun Jun 17 2012, 16:13pm Print View
"Seitengründer"

Joined: Wed Sep 16 2009, 22:06pm
Posts: 452



Das traditionsreiche Eden-Hotel (Budapester Straße 35), vom Architekten Moritz Ernst Lesser entworfen, erbaut 1911\12 und in den späten 1920er Jahren modernisiert, war lange Zeit das einzige repräsentative Hotel im Berliner Westen. Der Dachgarten mit dem verschiebbaren Glasdach war in Berlin eine Hauptattraktion und der erste seiner Art. Oscar Joost war von 1930-1935 ständiges Hausorchester des Eden Hotels.

Oskar Joost spielt mit seinem Orchester im Hotel Eden


Tanztee auf dem Dachgarten des berliner Eden Hotels. Hier spielten die beliebtesten Rundfunkorchester. Das Haus wurde im Krieg total zerstört.






Gruß Yannick


[ Edited Sun Jun 17 2018, 12:16pm ]
Back to top
Website
SchellackFreak
Wed Jun 27 2012, 19:27pm
"Seitengründer"

Joined: Wed Sep 16 2009, 22:06pm
Posts: 452

Aufnahme von Billy Bartholomew Tanzorchester - Eden Hotel


Back to top
Website
Musikmeister
Thu Jun 28 2012, 18:12pm
Autor
Joined: Sun Aug 21 2011, 21:23pm
Location: Hamburg
Posts: 1080
Werbung für das Tanz-Orchester Oscar Joost im Januar 1933.

Back to top
joha
Wed Sep 12 2012, 20:16pm
Joined: Mon Mar 26 2012, 15:45pm
Location: Dresden/Sachsen
Posts: 985


Back to top
Gast
Thu Sep 13 2012, 06:22am
Guest
Sehr interessant.

Der Markierte dürfte dem Aussehen nach Franz "Teddy" Kleindin sein.


Back to top
Calle
Tue Dec 22 2015, 11:00am
Joined: Mon Apr 18 2011, 10:57am
Location: Emmerich am Rhein
Posts: 292
Gestern aus Frankreich (Dijon) bekommen...



Back to top
berauscht
Tue Dec 22 2015, 11:12am
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1971
Von diesen Postkarten gibt es eine ganze Serie mit mindestens vier Karten.
Back to top
Konezni
Thu Dec 24 2015, 16:34pm
Joined: Thu Aug 20 2015, 18:23pm
Location: Berlin
Posts: 242
Für den Kleinkunst-Plattensammler dürfte auch der "Blaue Saal" von Interesse sein, in dem Rudolf Nelson die letzten Revuen vor seiner Emigration aufführte (ES HAT GEKLINGELT & ETWAS FUER SIE...!). Hauptattraktion war jeweils Hilde Hildebrand - auch noch hernach, Ende 1933, als DU AHNST ES NICHT! von Erich Einegg herauskam.

Auf dem Straßenstrich vor dem Hotel verkehrten übrigens "Dominas" nach der Schilderung eines Zeitzeugen "in Stiefeln und mit Peitschen". Hiervon wird es wohl keine Schallplatten geben...
Back to top
gramofan
Fri Dec 25 2015, 17:18pm
Joined: Sat Oct 01 2011, 20:32pm
Location: bei Berlin
Posts: 1170
Anbei die noch fehlenden Karten aus der oben erwähnten Serie:











Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen