Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


Schellackplatten Label - Bu - Scha Electro


Billig Marke der Hermann Eisner Werke unter Verwendung deutscher ( Rensie & Artiphon) sowie amerikanischer Matrizen. Ab etwa 1929 - 1932.

"Bu-Scha" steht =
"Bund deutscher Schallplattenfreunde"

Besorgt und für die Mitglieder vertrieben wurden die Platten von der
"Bu-Scha Schallplattenvertriebsges.m.b.H., Berlin S 42".

Für (bisher) 2 Platten wurden Vox-Matrizen ermittelt, über 95% aller Aufnahmen stammen aber von Artiphon.

Für mehr siehe auch im Forum: Link - Hier klicken





Die neuesten Beiträge
Schellackplatten Blog
in: '
in: '

Folge uns auf...facebook .

Willkommen

Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]