Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


Francesco Scarpa



Francesco Scarpa


Das Norag-Jazz-Sinfonie-Orchester. 1928
Bildquelle: Sammlung Reiner Lotz


Francesco Scarpa war ab November 1927 mit seinem Tanzorchester als ständiger freier Mitarbeiter bei der Nordischen Rundfunk AG (NORAG) beschäftigt. Scarpa war mit seinem Orchester beim Sender für die Tanzmusik zuständig. Das Orchester war fast jeden Tag im Rundfunk zu hören. Das Rundfunk-Repertoire des Orchesters reichte von Paul Linke bis Irving Berlin. Das Norag-Jazz-Sinfonie-Orchester bestand aus Francesco Scarpa, seinem Bruder Romeo Scarpa und meist ca. acht weiteren Musiker. Die Musiker waren mit einem Varieté-Vertrag beschäftigt und wechselten.Er wohnte von 1931-1935 in Hamburg-Eimsbüttel, beim Schlump 11 ganz oben im 3.Stock. Das Haus steht wohl heute nicht mehr bzw. das Grundstück wurde neu bebaut.



Francesco Scarpa, ca. 1931


Wie Scarpa nach Hamburg kam, konnte noch nicht geklärt werden. Wahrscheinlich kam Scarpa aus Berlin nach Hamburg. In Berlin gab es seit 1927 eine Scarpa G.m.b.H. Vertretung (?) und Schuhwaren. Ab 1931 nur noch alleinige Vertretung, nach 1933 ist diese Firma komplett verschwunden. Es ist nicht sicher, ob hier ein Zusammenhang besteht. Passt aber mit der freien Mitarbeit bei der NORAG ab 1927.




Sein Bruder Romeo Scarpa, 1931



Die Aufnahmen

Das Orchester von Francesco Scarpa ist nur auf einer Homocordplatte und auf einer Reklameschallplatte für das Hamburger Kaffeehaus Siegler zu hören. Bei Lindström in Berlin machte Francesco Scarpa für das Gloria-Etikett vier Aufnahmen mit dem Orchester von Fritz Lehmann (Fred Bird)



Scarpas Radio Rhythmicans mit Welte-Orgel

verm. Hamburg, Jan. 1931, Großer Sendesaal der NORAG, Rothenbaumchaussee 132 (Homocord Neuerscheinungen Februar 1931)

Matr. N. N. Märchen von Tahiti (Pagan love song). Leitmotiv aus dem Tonfilm "The Pagan" N. H. Brown - Pseudo Homocord 4007

Matr. N. N. Wenn ich sie sehe (I am look you) Homocord 4007




Francesco Scarpa mit Tanz-Orchester und Gesang

Berlin, 10.02.1932 (Schlesische Straße 26/27, Raum 4)

Matr. Bi 542 Rosen aus dem Holstenland - Walzerlied (Grothey/Brenneke), voc. Max Mensing Gloria GO 10264 a

Matr. Bi 543 In Hamburg, da wartet ein Mädel auf dich - Tangolied (Brenneke), voc. Max Mensing Gloria GO 10264 b








Berlin, 23.05.1932 (Schlesische Straße 26/27, Raum 2)

Matr. Bi 701 Im Hotel zum Lustigen Martosen - Marschlied (Berger / Brennecke), voc. Max Mensing Gloria GO 10327 a, Parlophone 85.442

Matr. Bi 702 Auf der Insel Helgoland - Seemans-Walzer (Eick / Brennecke), voc. Max Mensing Gloria GO 10327 b, Parlophone 85.442






Orchester Norag-Scarpa

Hamburg, Kaffeehaus Siegler 21.12.1932

Matr. N.N. Tieger Rag (La Rocca) Kaffehaus Siegler Tondienst
Matr. N.N. Kleine Yvonne - Engl. Waltz (Sachs) Kaffehaus Siegler Tondienst

Bei dieser Aufnahme wirkten auch Adalbert Luczkowski und Georg Haentzschel mit, die zu dieser Zeit Mitglieder das Scarpa-Orchesters waren.

Die discographischen Daten sind teilweise aus Discographie der deutschen Tanzmusik Band 2 (ISBN 3-9802656-8-4) Seite 331 entnommen.






Das Kaffeehaus und Tanzcasino Siegler im Steindamm 45 nahe dem Hamburger Hauptbahnhof.
Heute befindet sich an gleicher Stelle die Kleinkunstbühne Polittbüro in einem Neubau.





Das Deutsche Bühnen Jahrbuch gibt für das Norag-Jazz-Sinfonie-Orchester, Hamburg folgende Mitglieder an:

1929
Ugo Bidone, Karl Kroeger, Franz Nonnewitz, Carl Paasch, Caspar Pypers, Lutz Proskauer, Franzesco [sic!] u. Romeo Scarpa, Karl Scholz.

1930
Ugo Bidone, Frido Grothey, Willy Neumann. Franz Nonnewitz, Otto Onderka, Karl Paasch, Caspar Pypers, Lutz Proskauer, Fancesco u. Romeo Scarpa, Karl Scholz.

1931
Ugo Bidone, Frido Grothey, Willy Neumann. Franz Nonnewitz, Otto Onderka, Karl Paasch, Lutz Proskauer, Caspar Pypers, Fancesco u. Romeo Scarpa, Karl Scholz.

In den anderen Jahrgängen des Zeitraums 1927 bis 1935 gibt es keine Einträge.



Das Scarpa Orchester, ca. 1932




Ein Artikel geschrieben von Mitglied (berauscht), in Zusammenarbeit mit Musikmeister und Joha. Zum Francesco Scarpa Eintrag im Forum Link - Hier klicken Über weitere Erkenntnisse würden wir uns freuen.


Die neuesten Beiträge
Schellackplatten Blog
in: '
in: '

Folge uns auf...facebook .

Willkommen

Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]