Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Vokalgruppen
Trio Lescano
Wechsle zur Seite   <<        >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Gast
Fr Nov 02 2012, 18:21
Gast
Hallo Musikmeister,

ja, 11580 ist "Ich glaube Peter ist verliebt" (Lieber Sonnenschein/Pippo non so la). Rückseite: "Schwarzer Peter" .
Deutsche Grammophon, Lustigen Accordeon Mädels

11582 "Lied der Liebe" (Sempre voi) Rückseite "La Cumparsita".
Auf Grammophon: Die lustigen Accordeon Mädels.

Gleiche Platte auf grüner Polydor :als Accordeon Babies
Gleiche Platte auf roter Polydor: als Die 8 Accordeon Babies.

Auf der Seite "Lied der Liebe" singt nur eine Frau (etwas Dialekt). Hier ist im Internet der Name "Elisabeth Pickard" manchmal genannt, findet aber keinerlei Bestätigung auf Etiketten etc.

Der Schlager "Lied der Liebe" (sempre voi) hat interessanterweise dieselbe Melodie des Refrains wie das bekannte englische Lied "We 'll meet again" (Rest ganz anders)

Ja, diese Platten beherbergen noch so einigen Klärungsbedarf...

Gruß, nils

Änderung: Namenskorrektur

[ Bearbeitet Fr Nov 02 2012, 19:54 ]
Nach oben
Gast
Fr Nov 02 2012, 19:52
Gast
Hier noch das Etikett zu "Lied der Liebe".

Auffällig: die deutschen Texte stammen scheinbar immer von Artur Kaps. (Lied der Liebe, Ja das hat der Casanova, Ich glaube Peter ist verliebt u.a.)

Matrize 73982




[ Bearbeitet Fr Nov 02 2012, 20:03 ]
Nach oben
Rundfunkonkel
Fr Nov 02 2012, 22:10
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1085
?????



Nach oben
SchellackFreak
Sa Nov 03 2012, 09:01
"Seitengründer"

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 481
Auf der Seite "Lied der Liebe" singt nur eine Frau (etwas Dialekt). Hier ist im Internet der Name "Elisabeth Pickard" manchmal genannt, findet aber keinerlei Bestätigung auf Etiketten etc.


Hier taucht der Name auch auf Etikett auf:

Doch einmal (E pon...)
Text- Musik (Marioto - A.Kaps)
Die lustigen Accordeon Mädels
mit deutschem Refraingesang: Elisabeth Pickerdt
Grammophon 11584A (Mx.: 73985)






Umseite:

Sing mit Dein Lied, Du brauner Gondolino
(Valzer delle Fortuna)
Text/Musik (Di Lazzaro - A.Kaps)
Die lustigen Accordeon Mädels
mit deutschem Refraingesang
Grammophon 11584A (Mx.: 73976²)





Gruß Yannick


[ Bearbeitet Mo Dez 03 2012, 18:51 ]
Nach oben
Webseite
Gast
Sa Nov 03 2012, 09:59
Gast
Dank fuer eure zusaetzlichen Infos zum Trio Lescano.

Zum Thema "Wie kamen Aufnahmen aus anderen Laendern auf den deutschen Markt?" schlage ich vor, einen neuen Thread unter diesem Titel zu starten. (was ich unter "Fragen" soeben gemacht habe)

Tangofriend
Nach oben
Gast
Sa Nov 03 2012, 10:02
Gast
Ich habe den ganzen Film jetzt noch mal sehen können. Schoen, dass die Sorelle Lescano in Italien nach wie vor so populaer sind, dass es zu einem Film gereicht hat…. Das aeusserst sich auch darin, dass es einige Gruppen gibt, die die Lieder der Lescanos neu interpretieren. Darunter die Blue Dolls, von denen es einige Stuecke in der "Tube" zu sehen gibt. Sie haben den Gesangspart im Film übernommen. Ich finde, sie haetten gleich die Hauptrollen im Film uebernehmen sollen. Barzizza wurde im Film sehr gut getroffen, jedoch haben die huebschen Schauspielerinnen aeusserst wenig Aehnlichkeit mit den Lescanos. Bei den (ebenso huebschen) Blue Dolls ist die Aehnlichkeit groesser.

Eine Uebersicht ueber die heutigen Gesangstrios findet sich hier:
Link - Hier klicken z.B. dieses Stück: Link - Hier klicken
Heiss sind die "Sorelle Marinetti", drei "Umgebaute", die die Lescano-Hits singen. Ich finde, sie haben die bessere Begleitband als die Blue Dolls, und so gefallen mir ihre Interpretationen fast besser als die der Blue Dolls, z.B. "Ultimissime" Link - Hier klicken

Zum Vorwurf der historischen Ungenauigkeit: Jein. Die Lescanos wurden wirklich vom Radio verbannt, von der Bühne runter verhaftet und in ein Gefängnis gesteckt.
Dass es auch schlimmer haette kommen koennen, zeigt das Schicksal vom im Film erwaehnten Giuseppe Funaro. Dieser Musiker, der Kopf des "Quartetto del Jazz Funaro" nahm mit den Lescanos eine, wie ich finde, sehr interessante Version von "Tornerai" (= J'attendrai - Komm zurück") auf. Er wurde in ein Lager gesteckt, 1945 nach Auschwitz deportiert und 38-jaehrig umgebracht. Hingegen ist die in den Film hineininterpretierte Liebesgeschichte wahrscheinlich nichts mehr als "kuenstlerische Freiheit", um es mal zurueckhaltend zu formulieren. Auf der informativen Seite ueber die Lescanos "Ricordando il Trio Lescano" steht: "Alla luce di ciò che sappiamo non ci fu mai alcuna love story tra Sandra Lescano e Giuseppe Funaro. = Im Lichte dessen, was wir wissen, gab es nie eine Liebesgeschichte zwischen Sandra und Joseph Funaro Lescano." (Dank an Tante Gurgel für die treffende Uebersetzung.) Siehe auch Link - Hier klicken

@ Gast "Ihr bekanntes Lied "Tulipan" sangen die Schwestern schon munter lange vor Kriegsausbruch im Film."
Laut Link - Hier klicken
GP 93080 1939 Tuli-Tuli-Pan | Grever-Lawrence-Morbelli | Trio Lescano | Orch.Barzizza

GP 93119 1940 Tuli Tuli Pan | Grever-Lawrence-Morbelli | Trio Lescano | Orch. Barzizza
GP = Green Parlophone
Dies nur als ergaenzende Info. Auch wenn die Lescanos wirklich der "geheimen Nachrichten an die Alliierten" angeklagt wurden, so hast Du sicher recht, dass es sich nicht um "Tulipan" oder "Maramao" von 1939 handeln konnte, wie im Film dargestellt.

Schoen, dass es den Film gibt - trotz der historischen und anderen Maengel. Wie gesagt, mich hat sehr gestoert, dass in jede Aufnahme hineingequatscht wurde. (Einziges zusammenhaengendes Stueck im Abspann).
Waer das nicht schoen, wenn in einem Film Rudi Schuricke und seine Gesangsgruppen verfilmt wuerden? Das koennte einen schoenen Swing-Film geben, in dem auch die tollen Orchester jener Zeit eine Wuerdigung bekommen koennten . (Ironie an: Vielleicht wartet man so lange, bis alle Zeitzeugen verschwunden sind, dann kann man "die kuenstlerischen Freiheiten" voll ausschoepfen… Urrgh.)


[ Bearbeitet Di Feb 06 2018, 09:04 ]
Nach oben
Gast
Sa Nov 03 2012, 10:16
Gast
Nachfrage:
Warum eigentlich ist man auf den Namen "Akkordeon Mädels" gekommen? Die Lescanos hatten meines Wissens nie Accordeon gespielt... Oder hab ich was verpasst?
Nach oben
joha
Sa Nov 03 2012, 12:57
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Hallo Zusammen,
habe diesen Film ebenfalls gesehen und war entäuscht von dem was da abgeliefert wurde.
Eine Story die sehr viel Raum für Spekulation lässt die Fakten nur streichelt,die sowieso in dieser Zeit eine Rolle spielten.
Ich stelle mir die Frage.???
Was wäre gewesen wenn die Familie nicht jüdischer Abstammung gewesen wäre???
Würde es den Film überhaupt geben???
Zu dieser Zeit gab es mehrere Damenorchester und Gesangsgruppen,die Lescanos waren sicherlich nicht die einzigen.Die swingende Tanzmusik machten damals viele,die Plattenfirmen pressten in ganz Europa,Italien spielte da keine extra Rolle.
Ein Unterhaltungfilm stelle ich mir etwas anders vor und mit gutem Swing hatte das wenig zutun.
Gruss joha

[ Bearbeitet Sa Nov 03 2012, 13:01 ]
Nach oben
Rundfunkonkel
Sa Nov 03 2012, 13:45
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1085
@Gast: Link - Hier klicken

Wenn ich das jetzt richtig interpretieren, sind die Accordeon Babies/Mädels unter Anni Weltner der musizierende Teil, während die Lescanos für den Gesang zuständig waren. Ich meine irgendwo stand auch mal etwas von Flucht der Accordeonistinnen nach Italien, womit die gemeinsamen Aufnahmen dort vielleicht zu erklären wäre.

[ Bearbeitet Sa Nov 03 2012, 13:49 ]
Nach oben
Beda
Do Nov 29 2012, 20:58
Dabei seit: Fr Sep 23 2011, 18:33
Einträge: 19
Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht, die Stimmen auf den verschiedenen Platten zu vergleichen.
Auf Grammophon 11581 singt eine Solosägerin, es ist aber weder Weltner noch Pickardt. sondern es ist eine Sängerin der Gesangsgruppe, die auf Grammophon 11580 singt. Auf S. 2 (Ich glaube Peter ist verliebt) ist sie gut als "Leadsängerin" zu erkennen. Auf Grammophon 11582 singt diese Dame (des Terzetts) ebenfalls Solo auf S. 1 (Lied der Liebe). Es könnte also durchaus sein, dass diese 3 Platten (sie sind auch so schön hintereinander) vom Trio Lesacano bzw. einer Sängerin von ihnen besungen werden.
Nach oben
obbbs
Fr Nov 30 2012, 00:54
Dabei seit: Mo Aug 08 2011, 23:10
Einträge: 33
Denkbar wäre als Solo- bzw. Leadsängerin Caterinetta Lescano, die nachweislich einige Platten alleine aufgenommen hat.

Um dem Geheimnis der deutsch-italienischen Aufnahmen auf die Spur zu kommen, könnte es auch förderlich sein, Informationen über den Textdichter Artur Kaps zu sammeln, der 'Spezialist' für deutsche Worte zu italienischen Klängen gewesen zu sein scheint. Ob es sich aber dafür lohnt, einen zweiten Thread zu eröffnen, kann ich nicht beurteilen.

[ Bearbeitet Fr Nov 30 2012, 00:58 ]
Nach oben
Gast
Fr Nov 30 2012, 06:48
Gast
Hallo an die zwei Vorredner,

ja, ich bin auch der Meinung auf "Lied der Liebe" (Sempre voi) singt eine Sängerin, die weder mit den Anni-Weltner-Akkordeon-Mädels/Babies zu tun hat, noch stimmlich mit dieser Pickard etwas zu tun hat.

Vielmehr singt sie mit einem leichten Akzent und klingt wie die führende Stimme der Lescanos.

Und die Aufnahme ist eindeuig eine Aufnahme für den deutschsprachigen Markt.
Ich schreibe extra "deutschsprachigen" Markt. Denn dieser Artur Kaps war wohl Österreicher.

Das "Lied der Liebe" ist nachgewiesen auf rotem, deutschen "Grammophon"-Etikett und als Exportversion auf meiner gezeigten grünen Polydor. (gleiche Bestellnummern)

Auf der Grammophon als "Die lustigen Akkordion-Mädels" auf der Polydor als "Accordeon Babies".
Das mag mit dem Bestreben der deutschen Grammophon zusammenhängen, Anglizismen ("Babies") auf Etiketten für den deutschen Markt zu vermeiden.

Ich vermute immer noch, daß es sich hier um italienische Übernahmen mit Gorni Kramer (Akkordeonist)und Gesang Lescanos handelt, ob nun alle Drei oder Solo.

Leider kann ich das "Lied der Liebe" immer noch nicht überspielen, weil ich es nicht hinbekomme, den Klinkensteckereingang meines neuen WebBooks auf Mikrofon umzuschalten...

Gruß, Nils

Edit:Namenskorrektur



[ Bearbeitet Fr Nov 30 2012, 11:47 ]
Nach oben
berauscht
Fr Nov 30 2012, 10:30
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1493


Artur Kaps, 1934

Artur Kaps war ein Wiener Revue-Autor. Später auch Regisseur und Produzent.

Er war auch an der Revue "Alles fürs Herz" beteiligt, mit der die Anni Weltner-Gruppe unterwegs war. Das ist vermutlich aber nur ein Zufall.

Nach oben
berauscht
Mo Dez 03 2012, 13:10
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1493
Hier mal eine Liste aller Aufnahmen Der lustigen Akkordeon-Mädels

Mailand, 11/1941

Matr. 73976² Sing mir Dein Lied, Du brauner Gondolino - Walzer (Lazzaro / Kaps) Gesang: N.N. Grammophon 11584 B

Matr. 73977 Ich glaube Peter ist verliebt - Fox-trot (Kramer / Kaps) Gesang: Trio Lescano Grammophon 11580 B

Matr. 73978 Schwarzer Peter - Fox-trot (Consiglio /Kaps) Gesang: Trio Lescano Grammophon 11580 A

Matr. 73979 N.N.

Matr. 73980 Ja, das hat der Casanova - Fox-trot (Sciorilli / Kaps) Gesang: N.N. Grammophon 11581 A

Matr. 73981 Willst du glücklich sein - Walzer (Giuliani / Kaps) Gesang: N.N. Grammophon 11581 B

Matr. 73982 Lied der Liebe - Langs. Fox-trot (Giuliani / Kaps) Gesang: N.N. Grammophon, Siemens 11582 B

Matr. 73983 N.N.

Matr. 73984 Die Kameradin (La Cumparsita) - Tango (Rodríges) Grammophon, Siemens 11582 A

Matr. 73985 Doch einmal - Fox-trot (Mariotti / Kaps) Gesang: Elisabeth Pickardt Grammophon 11584 A
Nach oben
snookerbee
Mi Jan 09 2013, 11:11
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1764

Ich habe folgenden Link zufällig gefunden. Vielleicht ist er schon bekannt.

Link - Hier klicken
Nach oben
Gast
Mi Jan 09 2013, 17:19
Gast
Danke, Snookerbee, für den Link.

Leider bringt er kaum neue Erkenntnisse.
Irgendwie hatte ich gehofft, auf den Dokumentarfilm "The Rise and Fall of the Trio Lescano" zu stossen - vergeblich.
Weiss jemand, wo man im Netz den Film anschauen kann? Dank im Voraus.

Auch die unten aufgeführten Links führen nicht weiter.
Link 1 auf die italienische Wiki-Seite ist die ausführlichste, ich hab mich da durchgekämpft, aber eigentlich nichts wirklich Neues gefunden.
Den 2. kann man vergessen,
der 3. (rapidshare) machte Hoffnung auf Musik -funkt leider nicht,
der 4. funkt auch nicht wirklich, auch nach Eingabe des Suchwortes "Lescano".

Vielleicht erstelle ich noch eine "Zusammenfassung", aber das Erstellen so eines Beitrages, bzw. vor allem das Recherchieren braucht viel Zeit.............
Nach oben
Gast
Mi Jan 09 2013, 17:36
Gast
An Berauscht

Die eine Liste mit den Parlophone-Aufnahmen der Lescanos ist leider ohne Matrizen-Nummern.
Ich hab noch ein Verzeichnis gefunden mit Matrizen-Nummern:
Link - Hier klicken

Leider taucht keine der von Dir aufgefuehrten M-Nummern dort auf, obwohl ein paar der für den deutschsprachigen Markt Aufnahmen aufgefuehrt sind....
Das haette vielleicht weiter geholfen.
Nach oben
Musikmeister
Do Jan 31 2013, 00:24
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 961


Grammophon-Neuerscheinungen Oktober/November 1941
Nach oben
wien
Di Sep 10 2013, 17:01
Gast
Hallo an alle,

ich schreibe an der Uni Wien meine Dissertation über Arthur Kaps und bin zufällig über dieses Forum zu den Akkordeon Babies/lustigen Akkordeon Mädels gestolpert.

Arthur Kaps reiste von 1934 bis 1942 mit seiner Revue "Alles fürs Herz", die in Italien "Solo per tutti" oder "Tutto per voi" hieß, non stop durch Deutschland, Italien, die Schweiz, die Niederlande und Frankreich. Fast alle Liedtexte der Akkordeon Babies und der Lustigen Akkordeon Mädels stammen von ihm. Ich nehme an, er ließ einerseits in Italien Aufnahmen mit dem Lescano Trio machen, in Deutschland andererseits Aufnahmen mit Anni Weltner bzw. Elisabeth Pickhardt – eventuell auch wegen der jüdischen Herkunft der Lescano Schwestern. Aber mehr weiß ich leider auch nicht. Kaps war sehr sehr versiert und erfahren, was Autorenrechte etc. anging, vielleicht war es für ihn auch die Möglichkeit, als Autor doppelt zu verdienen. Und er wusste genau, was machbar war und was nicht (jüdische SängerInnen in D ab 1933), weil er mit dem „Anschluss“ 1938 einen Großteil seiner Freunde durch die Nazis verlor.

Die Akkordeon Babies traten 1940 u.a. auch im italienischen Film "Il capitano degli ussari" auf:
Link - Hier klicken

1942 ging Kaps mit seiner Truppe von ca. 40 KünstlerInnen, mit dabei auch einige der Akkordeon Babies, nach Spanien, wo sie mit "Alles fürs Herz/Todo por el corazon" zu gefeierten Stars wurden und mit ihren Revuen 2 Jahrzehnte die spanische Theaterlandschaft prägten. Ab 1960 gehörte Arthur Kaps zu den wichtigsten Pionieren beim spanischen Nationalfernsehen TVE.

Die Akkordeon Babies, von denen ich etwas mehr weiß:

Rosy von Bischoff war auch Sängerin und Vedette und Ehefrau von Kaps langjährigem Partner und Freund, dem Komiker Franz Joham. Sie wurde 1913 in Wien in eine wohlhabende Familie geboren, begann ihre künstlerische Karriere im Wiener Kabarett Moulin Rouge, wo sie auch ihren Mann kennenlernte. Sie verstarb in Barcelona im hohen Alter.

Mignon: geb. Mignon Tomschi 1913 in Hamburg. War in Spanien dann die Anführerin der Akkordeon Babies.

Elisabeth Pickhardt: geb.in Moers 1909. In Spanien dann mit Kaps&Co als Sängerin erfolgreich.

Über jedwede Hinweise zu den Akkordeon Babies/Mädels und Arthur Kaps bin ich Euch dankbar!

LG Verena
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<        >>   

Forum:     Nach oben