Foren
Foren > Künstler > Vortragskünstler und Couplet
Karl Zander
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Musikmeister
Sa Feb 23 2013, 21:42 Druck Ansicht
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1033


Karl Zander wurde am 10.09.1891 in Berlin geboren. Beginn der Schauspielkarriere am Hoftheater Meiningen. Später engagiert am Deutschen Theater Berlin. Im Weltkriege Soldat. 1922 Rückkehr aus der Gefangenschaft (in den USA interniert). Ab dann wieder am Deutschen Theater Berlin beschäftigt.
Ab 1927 Schallplattenaufnahmen als Rezitator (u.a. Beka, Odeon, Homocord, Tri-Ergon, Grammophon, Electrola).




Karl Zander war auch Komponist und hatte mehrere Pseudonyme (u.a. Hans-Joachim Baumgart, Kurt Bessel, Julius Eckert). Neben überwiegend Marschmusik in den 30er Jahren komponierte Karl Zander zu Beginn der 30er Jahre den Walzer "Vergissmeinnicht".





Nach der Machtübernahme 1933 widmete sich Zander verstärkt dem politischen Liedgut. Ab Mai 1937 war Karl Zander Mitglied der N.S.D.A.P. (Mitgliedsnummer 4.829.349).






1933/34 war Karl Zander an der Komischen Oper Berlin engagiert und blieb danach ohne Engagement. Ebenso sind mir ab dann keine Schallplattenaufnahmen mehr bekannt. Karl Zander starb am 04.04.1950.


Weitere ausgewählte Platten aus meiner Sammlung:




Nach oben
Aristodemo
Sa Feb 23 2013, 21:53
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Jan 21 2012, 01:07
Beiträge: 426
FAULSTICH war ein Fahrradhaus in Fulda.

Grüße
Michael
Nach oben
Musikmeister
So Sep 21 2014, 14:30
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1033
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Rundfunkonkel
Sa Dez 26 2015, 17:50
⇒ Mitglied seit ⇐: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Beiträge: 1112
Hier sind Bessel und Zander friedlich "nebeneinander" vereint:





Auf Electro-Vox








[ Bearbeitet So Dez 27 2015, 11:10 ]
Nach oben
Konezni
Sa Dez 26 2015, 22:50
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 225
Zanders früheste mir bekannte Aufnahmen sind vom 03. 10. 1924 auf Homocord.

Muss mich korrigieren: bereits 1922 nahm er auf Vox auf, sowohl deklamierend, wie etwas später auch singend (sofern man das so nennen kann).


... und noch 'ne Korrektur: schon 1914 spricht er auf Pathé.


[ Bearbeitet So Dez 27 2015, 12:00 ]
Nach oben
SchwarzesGold
So Dez 27 2015, 10:49
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 23 2015, 22:06
Wohnort: Pusemuckel
Beiträge: 36
Auch so etwas gibt es von Karl Zander:
"Schiffe, die sich nachts begegnen" auf Adler 5178, ein Tango von Ralph Benatzky, dessen Werke ja allesamt sowohl musikalisch als auch textlich interessant sind.
Zander schafft es aber, mit seiner bekannten dramatisierenden deklamatorischen Vortragsweise, die er unpassenderweise auch hierbei anwendet, diesen schönen Titel durch falsche und unrythmische, ja fast unmusikalische Betonungen zu zerstören!



[ Bearbeitet So Dez 27 2015, 11:12 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Wir sind dabei...

Hier kommt noch etwas...

Kontakt