Foren
Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte
Aufnahmeorte - und was davon blieb - Die Singakademie in Berlin Mitte
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
gramofan
Mi Mär 27 2013, 17:39 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 1167
In der historischen Singakademie, etwas hinter der Neuen Wache zurückgesetzt von Unter den Linden liegend, haben viele Plattenfirmen in der Vorkriegszeit Schallplattenaufnahmen gemacht u.a. Electrola und Telefunken. Telefunken hat im Keller in den 30er Jahren sogar eine Labor zur Weiterbearbeitung der fertg-geschnittenen Aufnahmewachse betrieben, in dem bereits die ersten Schritte zur Matritzenherstellung durchgeführt wurden. In der Singakademie ist heute das Maxim-Gorki-Theater ansässig. Auf Grund einer starken Kriegsbeschädigung und des 1947 erfolgten Wiederaufbaus als Theater ist von dem ehemaligen großen Saal, in dem die Aufnahmen gemacht wurden, nichts mehr erhalten.










[ Bearbeitet Mi Mär 27 2013, 18:12 ]
Nach oben
SchellackFreak
Mi Mär 27 2013, 17:55
"Seitengründer"

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Sep 16 2009, 22:06
Beiträge: 452
Hallo,
danke für die aktuellen Bilder.

Einen Thread zur Alten Sing-Akademie Berlin / Beethovensaal haben wir schon bereits hier: Hier klicken

Gruß Yannick
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen