Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Orchesterleiter und Musiker
Kurt Hohenberger
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Barnabás
Do Mär 28 2013, 21:46 Druck Ansicht
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Hallo Gemeinde,

heute möchte ich Euch eine seltene Aufnahme aus Berlin zeigen.
Im Sommer 1947 spielte Kurt Hohenberger mit seiner Solistengruppe in den Räumen der „Neuen Scala“. Das Foto wurde durch den Fotografen „Mederer“ angefertigt und als Grundlage für die abgebildete Werbekarte des Hauses „Neue Scala“ verwendet. Da es sich um eine Produktion aus der unmittelbaren Nachkriegszeit handelt und die Druckauflage dieser Werbeträger eher als sehr gering einzuschätzen sein sollte, handelt es sich um ein seltenen Beleg der Unterhaltungskultur der Berliner Besatzungszeit.
Kurt Hohenberger trat am 02. März 1947 eine mehrmonatige Verpflichtung in der „Neuen Scala“ an. Dort gab er seinen Auftakt bei einer Martinee mit der Sängerin Lieselotte Malkowski.



Zusatz Info:
Das Unterhaltungsgeschäfte, „Neue Scala“ wurde am 16. Dezember 1946 behelfsmäßig am Nollendorfplatz im Berliner Westen eingerichtet.


Gruss B.






[ Bearbeitet Fr Jul 04 2014, 15:26 ]
Nach oben
snookerbee
Do Mär 28 2013, 23:08
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757
Herzlichen Dank für dieses Dokument, Lars! Nach solchen Fotos suche ich schon, seit ich mich mit den frühen Nachkriegsplatten von Amiga beschäftige.

Diese Formation hat im März 1947 ihre ersten Platten auf Amiga aufgenommen. Nach meinen Informationen waren an den Aufnahmnen folgende Musiker beteidigt:

Kurt Hohenberger (tp,v-tb,arr) Herbert Müller (cl,as,arr) Gerhard Lehmann, Heinz Berger (ts) Albert Joost (as,bar) Werner Neumann (p) Heinz Cramer (g) Hans Bustorff (b) Willi Schätzle (d)

Möglicherweise sind die Personen auf dem Foto mit diesen identisch, wobei auffällt, daß ein Saxophonist/Klarinettist zusätzlich im Studio anwesend war.

Viele Grüße
Claus

Nachtrag: Hier noch zwei Aufnahmen der Gruppe vom März 1947.

Link - Hier klicken
Link - Hier klicken

[ Bearbeitet Mi Apr 24 2013, 22:58 ]
Nach oben
snookerbee
Fr Jul 04 2014, 11:19
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757
Ein paar Fragen zum Spätwerk von Kurt Hohenberger:

Über die späten Lebensjahre Hohenbergers scheint wenig bekannt zu sein. Den üblichen Nachschlagewerken zufolge nahm der Trompeter mit seinem Orchester seine letzte Schallplatte 1955 auf. Es wird auch erwähnt (Wiki), dass er noch bis in die 1960er Jahre aktiv tätig war. Aber es fehlen konkrete Daten. Möglicherweise war ja auch die gesundheitliche Verfassung ein Grund, die berufliche Tätigkeit einzuschränken.

Ist bekannt, warum es zu keinen weiteren Schallplattenaufnahmen kam, oder stimmt das nicht?

Gibt es aus den Jahren nach 1955 Belege für Auftritte mit seinem Orchester oder als Solist?

Hat sich Kurt Hohenberger mit Erreichen des Ruhestandsalters in den 1960er Jahren komplett aus der Musikszene zurückgezogen?

Grüße
Claus
Nach oben
SchellackFreak
Sa Jul 05 2014, 14:48
SchellackFreak

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 481
Da kann ich leider auch nur bedingt aushelfen...

Anfang der 1950er Jahre war Kurt Hohenberger mit seinem Solisten Orchester viel auf Tour und gab einige Konzerte. Am 6. September 1954 spielte er in Dresden im bekannten "Capitol" (Siehe Programm unten). Die Sängerin und Ehefrau "Amelie Baeker" ursprünglich aus Südamerika, begleitete ihn gesanglich während der Tournee. Amelie Baeker sang darüber hinaus zwischen 1948 und 1955 einige Schallplatten bei AMIGA zusammen mit dem Solisten Orchester Kurt Hohenberger ein.

Aus einer Zeitungsannonce geht hervor das Kurt Hohenberger 1955 in Eisenach bei Thüringen mit seinem Orchester mehrere Konzerte gab. Gespielt wurden Tanzmusik/Swingtitel von Woody Herman und Duke Ellington.

Nach 1955 entstanden dann bei der Schallplattenfirma AMIGA keine weiteren Aufnahmen mehr. Seine letzte Plattenfirma war wohl der "Bertelsmann Schallplattenring" bei der er noch einige Schellacks und 45rpm Singles bis Ende 1950 produzierte.

Insgesamt scheint sich Kurt Hohenberger somit ab 1960 mehr und mehr aus der Musikszene zurückgezogen zu haben.


Im WDR war er nochmals am 4. September 1963 in der Unterhaltungsshow "Man müsste Klavier spielen können" zu sehen.

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder










Nach oben
Webseite
snookerbee
Sa Jul 05 2014, 16:30
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757
Danke sehr, Yannick. Das ist ein kleiner Lichtblick.

Die unter dem Link gezeigte Bertelsmann-Platte wurde nicht nach 1955, sondern 1951 in Wiesbaden aufgenommen und ist im "Lotz" enthalten. Dort sind auch die letzten Veröffentlichungen auf Schellack mit den Jahren 1954 bis 1955 bei Amiga angegeben. Die Aufnahmen wurden beim Sender Dresden gemacht. Vielleicht war Hohenberger um diese Zeit herum auch dort in der Gegend ansässig. Zwei Aufnahmen Hohenbergers von den erwähnten Komponisten Duke Ellington und Woody Herman sind auch auf Amiga erschienen: Blues in C (C Jam Blues) und Blaue Flamme (Blue Flame).

Da wohl 45 rpm in der Discograhie der deutschen Tanzmusik nicht erfasst ist, klafft hier noch eine Wissenslücke. Vielleicht hat ja jemand aus der späteren Schaffensperiode von Hohenberger noch Etikettabbildungen?

Interessant ist auch die Fernsehsendung von 1963. Aber da sind die öffentlich rechtlichen Archive wohl noch verschlossen.

Viele Grüße
Claus
Nach oben
snookerbee
Sa Jul 05 2014, 21:02
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757

Auf einer LP-Wiederveröffentlichung von Hohenbergers Musik wurde ein Foto aus späteren Jahren verwendet. Es zeigt einen freundlich lächelnden älteren Herren.

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
gramofan
Sa Jul 05 2014, 22:28
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 921
So ganz verwunderlich finde ich es nicht, wenn von Kurt Hohenberger nach 1955 keine Platten mehr auftauchen sollten. So sehr ich ihn schätze, so sehr muss man doch sehen, dass die Art Musik, für die er stand, Mitte der 50er Jahre einfach im Populärbereich überholt war. Das war schlicht und ergreifend von Gestern und was die Jazzinteressenten anbelangte war es ja lange Zeit so, dass man über Deutsche die Nase rümpfte. Plattenfirmen wollen aber in erste Linie verkaufen und nicht Kultur dokumentieren.

[ Bearbeitet Sa Aug 09 2014, 18:00 ]
Nach oben
Webseite
snookerbee
Sa Jul 05 2014, 22:56
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757
Dieser Gesichtspunkt ist nicht von der Hand zu weisen.

Danke für den Hinweis.
Claus
Nach oben
joha
So Jul 06 2014, 14:12
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Es ist natürlich richtig was,Gramofan schreibt ,dass Hohenberger nicht mehr aktuell mithalten konnte.
Die sehr erfolgreichen Auftritte des Orchesters im Ostteil Deutschlands erinnerten an die vergangene Epoche,Hohenberger trat später nur noch als Solist auf, ein Orchester gab es nicht mehr die Kosten sowie die Auftritte verschlangen viel Geld. Auch die politischen Veränderungen im Bereich der Unterhaltungsmusik bis 1960 veränderten die Arbeitsbedingungen,Hohenberger gab einige Jazzabende in Dresden die Ausverkauft waren,aber von der Konzert und Gastspieldirektion politisch nicht erwünscht waren.Private Agenturen bekamen Probleme von staatlicher Seite,Hohenberger war zu westlich.
Der Tanzorchesternachwuchs stand bereits in den Startlöchern.Die Amiga siebte bei der Umstellung auf das 45er Format kräftig aus.Alles was westlich dekadent erschien flog aus den Katalogen,ob Hartung,Hohenberger,Henkels wer nicht mehr passte,und noch auf Amiga Schellack gelistet war .Die Westberliner Radiosender spielten gerade die Aufnahmen die im Osten rausflogen,so ist es auch verständlich das Hohenberger bei Polydor,Bertelsmann,wieder erschien,Reprise Platten zeugen davon.
Diese Säuberungsaktionen des SED-Staates,liefen bis 1963 und betrafen alle Teile des offentlichen Lebens sowie die NVA dort wurden alle Kriegsteilnehmer aus dem Millitärdienst entfernt. Viele betroffene verließen das Gebiet der DDR in Richtung Westdeutschland so lange es noch möglich war.
In unsere Betrachtung sollten wir diese Umstände immer mit berücksichtigen.
Nach oben
berauscht
So Jul 06 2014, 14:34
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Bei Horst Winter war die Entwicklung ähnlich. Obwohl er auch Cha Cha und Twist spielte, mußte er Ende Oktober 1962 sein Orchester auflösen. Auch als Solist mußte er den Engagements hinterherlaufen, und war gezwungen jedes Angebot anzunehmen.

[ Bearbeitet So Jul 06 2014, 15:17 ]
Nach oben
Gast
So Jul 06 2014, 14:58
Gast
...und auch bei Teddy Stauffer eine ganz ähnliche Geschichte.

Er hatte sich noch vor den 50ern aus der Musik zurückgezogen.

Ich erinnere mich an eine Fernseh-Show aus den 70ern, wo Stauffer nochmal zu Gast war.
Er durfte sich dann vor das SFB-Orchester stellen und grinsend "Goody Goody" dirigieren.

Traurige Tiefpunkte....

"Die Nachwelt flicht dem Mimen keine Kränze"
Nach oben
joha
So Jul 06 2014, 15:11
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Soviel mir bekannt ist übernahm Eddi Brunner das Orchester Stauffer und spielte im Jazzclub in Zürich auf Polydor noch einge Nummern ein.



[ Bearbeitet So Jul 06 2014, 15:12 ]
Nach oben
Barnabás
Mo Jul 07 2014, 21:14
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Hohenberger im Jahr 1946.
Die Folgen des kalten Winters und die schlechte Lebensmittelversorgung der Berliner ist im Gesicht des Musikers deutlich zu erkennen.


Nach oben
humoresk
Sa Aug 09 2014, 14:33
Autor

Dabei seit: So Jun 10 2012, 16:06
Einträge: 378
Ein Bild könnte ich noch anbieten:



Und 1947 wurde in der Zeitschrift "Melodie" der beste Jazz-Trompeter Deutschlands gekürt:




Und hier noch eine Plattenwerbung:


Liebe Grüße

Josef

[ Bearbeitet Sa Aug 09 2014, 14:35 ]
Nach oben
Barnabás
Mo Okt 30 2017, 17:42
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Moin. Kann ein Sammler im Forum mal eine Aufstellung aller Amiga-Aufnahmen einstellen? Wäre toll. Danke.
Nach oben
snookerbee
Mo Okt 30 2017, 21:21
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1757
Die AMIGA-Platten von Kurt Hohenberger

Quellen für alle Titelangaben und die Daten für die 1940er-Platten:
Bernd Meyer-Rähnitz - Die ewige Freundin - 2006
Quellen für die Daten der 1950er-Platten:
Horst Lange - Die deutsche 78er Disco - Auflage 1978
Jürgen Wölfer - Jazz in Deutschland - 2008

März 1947, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten
AM 536 - Perlenkette (String of Pearls) - Amiga 1118
AM 537 - Opus I - Am 1119

Mai 1947, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten, * Liselotte Malkowsky (voc)
AM 539 - Sonata - Am 1119
AM 540 - * Kleines Liebeslied - Am 1118 / Dieses kleine Liebeslied - Regina 70 103
AM 541 - I got the sun in the morning - Am 1120 / Morgensonnne - Reg 70 104
AM 542 I - * Ruggediguh - Am 1120, Reg 70 103
AM 554 - Jersey Bounce - Am 1139

Juni 1947, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten
AM 566, AM 566 I - Nimm den D-Zug (Take the "A" train) - Am 1136
AM 567 I - Besame mucho - Am 1136

Lt. Amiga-Webung "in Vorbereitung", Veröffentlichung jedoch nicht nachgewiesen.
Kurt Hohenberger, Rita Paul (voc)
AM ? - Schade, gestern warst Du süß wie Schokolade

November 1947, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten, * Liselotte Malkowsky (voc), ** Amélie Baeker
AM 1004 - * Auf meiner Farm (Home on the range) - Am 1137
AM 1005 - Über mir, unter mir - Am 1137
AM 1009 - Capri (Air of Capri) - Am 1144
AM 1010, Am 1010 I - Melancholie - Am 1144
AM 1017 - ** Amapola - Am 1138
AM 1018 - Thema aus "Rhapsodie in Blue" - Am 1146, Reg 70 104
AM 1019 - Swanee - Am 1146

Ende 1947, Berlin - Orchester Kurt Hohenberger
AM 1026 I - Du sollst in all meinen Träumen sein (I'll See You In My Dreams) - Am 1139

Mai 1948, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten
AM 1039 - Jedem das Seine (To each his own) - Am 1138
AM 1040 - In der Bar nebenan - Am 1140

Juni 1948, Berlin - Kurt Hohenberger und seine Solisten, * Detlev Lais (voc)
AM 1043 I - * Mexikanische Serenade (South Of The Border) - Am 1140
AM 1044 - Bugle call rag - Am 1141
AM 1045 - * Sterne, die wir leuchten sehen - Am 1141

Die folgenden Titel waren lt. Amiga-Katalog vom September 1948 für Kurt Hohenberger vorgesehen. Veröffentlichungen und Testplatten wurden bisher nicht nachgewiesen.
? September 1948 - Kurt Hohenberger, * Amélie Baeker (voc), ** Detlev Lais (voc)
AM ? - * Te Quiero - geplant als Am 1158
AM ? - No can do - geplant als Am 1158
AM ? - Einsamkeit - - geplant als Am 1159
AM ? - Denkst Du noch daran - geplant als Am 1159
AM ? - ** Das Herz einer Mutter - geplant als Am 1166
AM ? - Ciribiribin - geplant als Am 1166

Hier klafft eine Lücke von knapp 6 Jahren.

30. April 1954, Dresden (Quelle: Lange) - Kurt Hohenberger mit seinen Solisten
AM 1764 - Señor - AM 50/349
AM 1765 - Madonna, Du bist schöner als der Sonnenschein - AM 50/349
AM 1766 - Blaue Flamme (Blue flame) - Am 50/350
AM 1767 - Blues in C (C Jam Blues) - Am 30/350

ca. 9. Juni 1954, Dresden (Lange)/ 9. Juni 1954, Berlin (Wölfer)/ März 1954, Dresden (Meyer-Rähnitz) - Kurt Hohenberger mit seinen Solisten, * Amélie Baeker (voc)
AM 1792, Am 1792 II - * Passo do Canguru - Am 50/347
AM 1793 - * Sin ti - Am 50/347
AM 1794 - Dansa da moda - Am 50/348
AM 1795 - Rumba Capriolen - Am 50/348

18. Januar 1955, Dresden (Lange) - Kurt Hohenberger mit seinen Solisten, * Amélie Baeker (voc)
AM 1901 - Vier alte Tangos in moderner Bearbeitung - Am 50/479
AM 1902 - * Cidado maravilhosa - Am 50/479
AM 1903 - * Mulher Rendaira - Am 50/477
AM 1904 - Harlem Nocturno - Am 50/477
AM 1905 - Liebe war es nie - Am 50/478
AM 1906 - * Baio de dois - Am 50/478
AM 1907 - Wenn der weiße Flieder wieder blüht - Am 50/476
AM 1908 - * Cigarro en Cigarro - Am 50/476

Dem Covertext der LP-Reihe "Jazz auf AMIGA" zufolge wurden die Aufnahmen vom 30.4.1954 beim Sender Dresden aufgezeichnet. Die späteren Termine in Dresden dürften wohl unter den selben Umständen entstanden sein.

PS. Ich hoffe, dass es keine Fehler beim Abtippen gab!

Etiketten von den letzten Amiga-Sessions Hohenbergers:








[ Bearbeitet Fr Nov 03 2017, 20:40 ]
Nach oben
Barnabás
Mo Okt 30 2017, 21:54
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
DANKE!!!!
DANKE!!!!
DANKE!!!!

Super schöne Aufstellung.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben