Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Elektrisches Grammophon und anderes > Elektro Schalldosen, Tonabnehmer und Plattenspieler
Philips Hutschachtel Plattenspieler
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Hedensö
So Jun 02 2013, 17:59 Druck Ansicht

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo,

ich habe gestern auf einem Flohmarkt eine Philips Hutschachtel erstanden. Trotz diverser Rückfragen, ob dies und das wirklich funktioniert, die mit "JA" beantwortet wurden, bleibt ja doch immer ein Restrisiko.

Zuhause angekommen, wollte ich das Teil gleich mal ausprobieren. Irgendwie hört man zwar ganz leise die Musik der Platte. Es stellte sich heraus, dass der Lautsprecher offensichtlich überhaupt nicht geht und die leise Musik offensichtlich nur vom Pickup selbst kommt. Den Lautsprecher im Deckel habe ich demontiert - das sieht zumindest nichts defekt oder lose aus....
An was kann das liegen? Wo muss das Kabelpärchen vom Lautsprecher, welches unter den Plattenteller geht, angeschlossen sein?

Was bedeutet eigentlich das "M" und das "N" auf dem Tonabnehmer?

Die Lautstärke müsste ja über das linke Drehrädchen verstellbar sein, oder?

Es wäre nett, wenn jemand Hilfestellung leisten könnte. Ich kenne mich mit Elektronik überhaupt nicht aus. Falls das Ding letztlich tatsächlich nicht Instand zu setzen geht, dann kann ich es dem Verkäufer zumindest nächste Woche (wenn wieder Flohmarkt ist) hinbringen. Ich wäre aber froh, wenn ich es irgendwie hin bekäme. Der Preis war im Vergleich zu bei E*ay aufgerufenen Preisen sehr attraktiv...

Besten Dank für eure Hilfe!

[ Bearbeitet So Jun 02 2013, 18:10 ]
Nach oben
Hedensö
So Jun 02 2013, 18:12

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hier noch zwei Bilder:

Eine Röhre fehlt wohl. Kann das Ding so überhaupt funktionieren?





Nach oben
Willi-H-411
So Jun 02 2013, 18:32
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1377
Hallo!

Zunächst einmal Glückwunsch zu dem Teil.

Mit dem Schalter "M" und "N" am Tonabnehmer wählst du die Nadel für Mikrorillen und Normanrillen (Schellackplatten) aus.

Das Kabelpärchen vom Lautsprecher muß an diesen "Trafo" (Übertrager) angeschlossen sein, an dem es ja auch angeschlossen ist.

Daß kein Ton kommt, liegt zunächst einmal an der fehlenden Röhre. Leider habe ich keine Unterlagen darüber, was dort für eine Röhre rein kommt. Um also zu testen, ob sonst noch was kaputt ist, müßte zunächst einmal diese Röhre ersetzt werden.

Dann sehe ich auf den Bildern drei Kondensatoren, die mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls defekt sein werden. Das sind diese schwarzen "WIMA-Bonbons". Die zu ersetzen, ist jedoch ein "Pfennigsbetrag".

VG Willi
Nach oben
Hedensö
So Jun 02 2013, 18:34

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo Willi,

erstmal danke für die Info. Da muss ich aber mit dem Verkäufer ein ernstes Wörtchen reden...
Wo bekommt man die Kondensatoren und eine passige Ersatzröhre?

Auf der anderen Röhre steht auf dem Glas 0 37, auf dem Rand darunter #9 M43



[ Bearbeitet So Jun 02 2013, 18:38 ]
Nach oben
Willi-H-411
So Jun 02 2013, 18:42
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1377
Kondensatoren bekommst du bei Conrad, Reichelt usw.

Zu der Röhre kann dir Rundfunkonkel mehr zu sagen. Da kennt er sich mit aus.

VG Willi
Nach oben
Gast
So Jun 02 2013, 18:52
Gast
Die Röhre dürfte eine EL 41 sein und fehlen wird eine Vorverstärkung ,wahrscheinlich eine EBC41.

Schön wäre noch ein Foto vom Gesamtgerät.
Bei den älteren Hutschachteln ist der Lautsprecher oft per Kabel und einem Stecker angeschlossen.

Ja, einschalten und Lautstärke ist ein Rad, das andere die Tonblende.


Du mußt Dich darauf gefasst machen, daß der Tonkopf auch hinüber ist.
In ihm sind Piezokristalle, die sich chemisch zersetzen.
Es gibt kaum noch alte Tonköpfe mit "M+N"-Umschaltung, die funktionieren.
Es gibt Ersatz, aber alles nicht sehr billig.


Deine Hutschachtel kann jedenfalls definitiv NICHT funktioniert haben !

Gruß, Nils


[ Bearbeitet So Jun 02 2013, 19:11 ]
Nach oben
Hedensö
So Jun 02 2013, 19:20

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Halo Nils,

auch dir besten Dank für deine Hilfe. Hier ein paar Fotos auch von der Röhre. Wenn jemand mit definitiv sagen kann, welche Art/Typ von Röhre das ist, dann bestelle ich mir eine.

Auf welche Bezeichnung muss ich beim Tonkopf achten, wenn ich mich nach einem neuen umschaue?









Nach oben
Gast
So Jun 02 2013, 19:32
Gast
Hallo Hedensö,

ja, die Röhre ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine EL 41.
Die andere muß eine EBC 41 sein. (die Fehlende) .

Problem sind aber wirklich die Kondensatoren, also diese braunen Bonbons wo "Wima" draufsteht...
diese sind auch sehr wahrscheinlich kaputt.
Eventuell muß auch der große Lade-Elektrolyt (Alubecher) gewechselt werden (da wo 32uf + 32uf draufsteht)
Und das Gerät hat einen Trockengleichrichter. Das ist ein dickerer, schwarzer Stab mit Drähten am Fußende.
All das sind zumindest die Teile, welche nach 50 Jahren sehr oft defekt sind.

Ob die noch vorhandene Röhre ( EL 41) noch gut arbeitet, kann man am Foto leider auch nicht sehen...

Ich weiß, alles nicht so erbaulich, aber so sieht die Realität nun mal aus.

Auf alle Fälle ist das alles machbar, wenn jetzt kein weiterer, richtig schwerer Schaden zu Tage kommt. (Trafo verschmort etc)


Wie die Tonköpfe genau heißen, weiß ich leider nicht.

Gruß, Nils
Nach oben
Charleston1966
So Jun 02 2013, 19:42
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Wohnort: Im Schwabenländle
Einträge: 396
Hallo Jan,
wegen dem TA System: Solange aus dem Teil keine weiße, grüne oder rote Pampe austritt, sollte das Teil ok sein. Natürlich sind die Nadeln mit Sicherheit durch. Ich hätte glaub' ich noch einen Satz Nadeln, müsste aber auch noch zu bestellen sein. Bei diesem System sind die Nadeln nebeneinander angeordnet und werden durch Kippen des Systems angewählt. Es gibt ein Nachfolgemodell Philips GP 230 mit Wendenadel, wird so um die 50. -Euronen kosten.

LG
Karlheinz
Nach oben
Gast
So Jun 02 2013, 21:03
Gast
Nils und Willi haben ja bereits alles was wirklich wichtig ist geschrieben. Wenn du nicht weiterkommst mußt du mich wohl besuchen kommen. Ich habe zwar auch nicht diese Röhre aber ich kann dir die Kondensatoren wechseln.
Die Philips Kristall Systeme sind recht robust, ich denke das ist noch ok.
Gruß, Gerhard
Nach oben
Hedensö
So Jun 02 2013, 21:46

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo zusammen,

besten Dank für euren aufmunternden Ratschläge. Ich werde mir die Röhre besorgen und euch auf dem Laufenden halten.

@Gerhard: Danke fürs Angebot. Gegebenenfalls komme ich darauf zurück. Denn lernt man sich endlich mal kennen....
Nach oben
Rundfunkonkel
So Jun 02 2013, 22:53
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1101
Wenn Du mir die Daten vom Typenschild nennst (Typnummer usw.), schaue ich mal ob ich den Schaltplan habe. Dann kann man auch sagen, welche Röhren hineingehören. Ich habe schon Geräte mit Trafo und U-Röhren gesehen (also UL 41). Ist denn kein Schildchen im Gerät, wo welche Röhre hingehört?

Pickup kann man prüfen, die vorhandene Röhre auch. Die Wima Malzbonbons gehören alle raus, die waren neu schon in der Regel defekt. Nannte sich Wima-Kur, wenn eine Werkstatt so ein Gerät wieder repariert hat. Wenn Du Pech hast, ist durch einen defekten Kondensator ein Widerstand durchgebrannt, oder eine (...die vorhandene) Röhre "durchgegangen", und auch kaputt. Ich könnte die Röhre in einem Röhrenprüfer mal testen. Vielleicht habe ich auch noch Ersatz da (wobei diese Röhren mir meist zu neu sind )

[ Bearbeitet So Jun 02 2013, 22:54 ]
Nach oben
Willi-H-411
So Jun 02 2013, 22:59
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1377
Hier gibt es verschiedene Röhren: Link - Hier klicken
Ob der aber teuer oder günstig ist, weiß ich nicht.

VG Willi
Nach oben
Rundfunkonkel
So Jun 02 2013, 23:15
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1101
Teuer würde ich meinen...
Nach oben
Gast
So Jun 02 2013, 23:30
Gast
Willi der freundliche Apotheker *grins*
Nach oben
Willi-H-411
Mo Jun 03 2013, 08:31
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1377
Wo bekommt man denn günstigere?
Nach oben
Gast
Mo Jun 03 2013, 08:48
Gast
Bei Ebay gibt es die EBC 41 in Neuzustand (glaubhaft ) für 5-6 Euro.


Gruß, Nils
Nach oben
Hedensö
Mo Jun 03 2013, 14:44

Dabei seit: Fr Jan 06 2012, 11:09
Einträge: 903
Hallo zusammen,

ich sehe kein Typenschild. Ich nehme aber an, dass es sich um ein Philips Modell AG2113 handelt.

@Rundfunkonkel: findest du Infos bzgl. der Röhren usw. zu diesem Modell? Nils sagte zwar, dass es wohl eine EBC 41 sein könnte; ich wäre aber gerne sicher zumla auf der anderen nichts drauf steht.

Nach oben
Gast
Mo Jun 03 2013, 14:55
Gast
Hast Du mal unter den Plattenteller geguckt ?
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben