Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Reinigung, Reparatur und Archivierung
Transport von Schellackplatten
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
78er
So Sep 08 2013, 14:17 Druck Ansicht
Gast
Ein Hallo an Alle.

Neben Reinigung und Archivierung stellt sich doch sicherlich für manchen auch die Frage des Transports der Schellackplatten.

Welche Tranportmittel werden bevorzugt bzw. wendet ihr an? Sind das Papier- oder Plastiktüten, Stoffbeutel, Pappkartons, Kunststoffboxen, Holzkisten oder sogar Metallbehälter?

Verwendet ihr Transportmittel Marke "Eigenbau" oder habt ihr passendes von der Stange?

Bin mal auf eure Antworten gespannt! Vielleicht hat Jemand auch ein passendes Foto zu seinem Transportmittel parat.

Gruß,
Thomas
Nach oben
Rundfunkonkel
So Sep 08 2013, 15:00
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1079
Nachdem mich vor einigen Jahren mal jemand angerempelt hat, nachdem ich mit vier tollen Schellackplatten von einem Trödel von dannen zog (und diese dabei zu Bruch gingen), werden seitdem die Funde per Plattenkoffer geschützt heimgeschleppt:



Nach oben
berauscht
So Sep 08 2013, 15:21
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1441
Sicher möchte jeder seine Platten gut transportieren. Man hat jedoch nicht immer eine Wahl. Oft muß man nehmen was man kriegen kann.
Ich habe auch schon "nackige" Platen in der bloßen Hand nach hause getragen.
Als Flohmarktgänger hat man aber eigentlich fast immer eine Tüte dabei.
Nach oben
Gast
So Sep 08 2013, 15:34
Gast
Hallo,

mein absolutes Lieblingstransportmittel, das immer zwischen mir und Aristodemo, pendelt und gefüllt und wieder geleert wird. Dieser Zieharmonikakoffer gehört Aristodemo.
Man kann alle Plattengrößen hineingeben, mit oder ohne Hülle, es geht nix kaput.

Gruß, Gerhard



Nach oben
veritas
So Sep 08 2013, 16:53
Dabei seit: Do Jun 28 2012, 17:52
Wohnort: Allgäuer Provinzpampa
Einträge: 457
Naja, es kommt wohl immer auf die zu transportierende Menge an. So ein Koffer ist für 20 Platten schon praktisch und elegant.

Bei größeren Mengen greife ich eigentlich immer auf die Holzkisten (40x30x21) aus dem Baumarkt zurück. Ohne nachzuzählen müßten etwa 60-80 Schellackplatten darin platz finden. Eine volle Kiste erreicht dann gewichtsmäßig auch das zumutbare Maximum zum Tragen.

Aufgrund der niedrigeren Höhe sind sie mit Platten nicht stapelbar. Wer sowas aber bei einem Autotransport ernsthaft stapeln will, dem gehört der Führerschein ohnehin abgenommen. In solchen Kisten haben meine Platten drei Umzüge unbeschadet überstanden.



[ Bearbeitet So Sep 08 2013, 16:54 ]
Nach oben
Webseite
gramofan
So Sep 08 2013, 17:11
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 916
Für Flohmarktbesuche habe ich mir ein Transportbehältnis gebaut, mit dem sich 10 Platten incl. Hüllen sicher und bequem im Rucksack transportieren lassen: 2 Hartpappescheiben an 3 Seiten mit 1,5 cm breiten Holzleisten verbunden, oben offen. Die Kanten sind zur Schonung des Rucksacks etwas gerundet. Nimmt nicht viel Platz weg und wiegt nicht viel. Hatte seit In-Dienst-Stellung keinen Transportschaden mehr.
Nach oben
Webseite
78erhortig
Mo Sep 09 2013, 09:02
Dabei seit: Do Apr 04 2013, 12:53
Wohnort: Graz
Einträge: 178
Ich habe einen alten Metallaktenkoffer innen mit Schaumgumme ausgelegt. in zwei solchen Koffern bewahre ich auch meine wertvollsten Platten auf.

diese Koffer findet man um eine Handvoll euro auf jedem Flohmarkt. Bei Koffern mit Fächern, ähnlich der Schellackalben bin ich äußerst vorsichtig, da hier die Gefahr von Randbrüchen sehr groß ist.

gruß aus graz
michael
Nach oben
 

Forum:     Nach oben