Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Informationskreis D. Grammophon
Deutsche Grammophon
Wechsle zur Seite   <<        >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
_-_-_
Fr Feb 15 2013, 21:09
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
berauscht schrieb ...

@ _-_-_
Das passt schon. Gramofans Datiereung bezieht sich auf die 20000er Bestellnummern-Serie mit grünem Etikett.
Die von Dir gezeigte Platte mit schwarzem Etikett ist eine Vorkriegsausgabe (WK I.).



Ah, OK, Jetzt verstehe ich.

Mir geht's aber nicht um die Etikettenfarbe sondern um den Namen: Schallplatte "Grammophon"

Weiß jemand genaueres oder hat Quellen von wann bis wann dieser Name genutzt wurde?

Danke und Gruß
_-_-_


PS: @ Starkton
Danke für die Datierung. Heißt das, die Österreichische Grammophon GmbH bestand nur von 1912 bis 1918?
Nach oben
berauscht
Fr Feb 15 2013, 21:27
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Das Schallplatte "Grammophon"-Etikett verschwand m. E. mit der Einführung von Polyfar. Aufnahmen in der 20000er Bestellnummern-Serie, die als solche gekennzeichnet sind, sind alle auf Grammophon-Etikett erschienen. Die letzten Schallplatte "Grammophon"-Etiketten sind wohl von ca. 1927.
Nach oben
Starkton
Fr Feb 15 2013, 23:04
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
_-_-_ schrieb ...

Danke für die Datierung. Heißt das, die Österreichische Grammophon GmbH bestand nur von 1912 bis 1918?

Die Österreichische Grammophon-GmbH gibt es seit 1908, die Pressfabrik in Aussig allerdings erst seit 1910.

Muss mich korrigieren. Der Labeltyp (Schallplatte "Grammophon") taucht erst 1914 auf und das Label ändert sich erneut durch Auftauchen der Bestellnummer im Jahr 1915.

Deine Platte ist also zwischen 1914 und 1915 gepresst.


[ Bearbeitet Fr Feb 15 2013, 23:14 ]
Nach oben
_-_-_
Sa Feb 16 2013, 09:27
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
Super, dann kann man schon mal grob eingrenzen das Label mit dem Namen: Schallplatte "Grammophon" wurde verwendet zwischen:
1914 und ca. 1927

Vielen Dank an euch.

Falls jemand noch interessante Dokumente zu dem Thema hat und diese zeigen möchte, würde ich mich sehr freuen.

Gruß
_-_-_

[ Bearbeitet Sa Feb 16 2013, 09:28 ]
Nach oben
Limania
Sa Feb 16 2013, 10:11
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1161


Nach oben
_-_-_
Sa Feb 16 2013, 11:55
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
Danke Limiana

Da stellt sich mir doch gleich die Frage was G.P.D.P.C. bedeutet? Wahrscheinlich irgendwas mit "Domaine Public"?

Gruß
_-_-_

[ Bearbeitet Sa Feb 16 2013, 11:56 ]
Nach oben
Musikmeister
Di Feb 19 2013, 21:50
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 947
_-_-_ schrieb ...


Da stellt sich mir doch gleich die Frage was G.P.D.P.C. bedeutet? Wahrscheinlich irgendwas mit "Domaine Public"?



Dieses Faksimile bedeutet Grammophon Polydor Domaine Public Control und steht für lizenzfreie Kompositionen.
Es gibt hiervon verschiedene Versionen, bei denen sich jeweils die Anordnung der Buchstaben etwas ändert.
Nach oben
Aristodemo
Mi Feb 20 2013, 13:38
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 425



GRAMMOPHON Musterplatte, 1914
Nach oben
Rundfunkonkel
Mi Feb 20 2013, 17:16
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1080
Danke für die Präsentation, dieses Label hätte ich für neuer eingeschätzt, auch wegen dem Namen Seider-Winkler.
Nach oben
Formiggini
Mi Feb 20 2013, 17:29
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Seidler-Winkler wurde 1880 geboren.
Erste Plattenaufnahmen um 1903 bei der Grammophon.

Grüße
Nach oben
Webseite
Musikmeister
Mi Feb 20 2013, 18:12
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 947
Aristodemo`s Musterplatte (aufgenommen am 13.01.1914) ist regulär als Red Seal Neuaufnahme Rot-Etikett im Juli 1914 erschienen und kostete 9,50 Mk.
Vielleicht wurde die Musterplatte um 3 Mk. ermässigt doch noch im Handel verkauft?
Nach oben
Starkton
Mi Feb 20 2013, 19:34
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
An diesem Tag war die Frau Gerhardt gut bei Stimme und hat eine ganze Menge aufgenommen. Schade, dass auf Deiner Platte nicht die unveröffentlichte Sapphische Ode ist:



Quelle: Link - Hier klicken
Nach oben
LordSlowhand
Do Mär 07 2013, 00:45
Gast
Hier nochmal ein schwarzes Etikett. Auf dem Spiegel die Eintragung: Mechan.Copt.1931
Die Matritzen-Nummern sind 1112 u. 1113.
Kann das jemand zeitlich einordnen?


Entschuldigt den Blitz, es ist eine lausige Kamera. Oder ein lausiger Fotograf. Ohne Blitz sieht das Label irgendwie ocker aus :-(
Nach oben
Aristodemo
Do Mär 07 2013, 09:42
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 425
Dieses Etikett, mit drei Sternen, wurde 1939/40 verwendet um dann vom Etikett mit Winkeln abgelöst zu werden.

Grüße Michael
Nach oben
LordSlowhand
Do Mär 07 2013, 10:16
Gast
Ja, Michael, das hatte ich auf den vorherigen Seiten so auch schon gelesen - nur hat mich die Mechan.-Copt.-Jahreszahl verwirrt.

Also ist die Aufnahme von 1931 und diese Platte eine Nachpressung wohl ca. 1939? Habe ich das jetzt richtig voreinander?

Sorry, wenn man sich mit Dingen befasst, die einen fast 60 Jahre nicht interssiert haben, dauert es wohl manchmal etwas länger....

Nach oben
Aristodemo
Do Mär 07 2013, 10:32
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 425
Die Aufnahmen des klassischen Repertoires waren eine Investition in die Zukunft.Grammophon hatte wohl alle elektrischen Klassikaufnahmen (ohne die "unerwünschter" Künstler) bis Kriegsende im Katalog.
Ein interessantes Beispiel ist "Stille Nacht" mit Lotte Lehmann, akustisch aufgenommen 1925, steht noch im ODEON Katalog von 1937.
Nach oben
Limania
Do Aug 01 2013, 16:19
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1161
Hallo,

zwei mal Gramophone Monarch Record...

Wahnsinns- Arie
Gesang: Frieda Hempel

Katalog Nr.: 043159








Un bel di Vedremo (Madam Butterfly)
Gesang: Emmy Destinn

Katalog Nr.: 2-053052 M






LG Limania

[ Bearbeitet Mo Sep 24 2018, 17:39 ]
Nach oben
Allotria
So Aug 04 2013, 10:07
Gast
Hier das "neue" Aufnahmestudio der Deutschen Grammophon.
Der Bericht stammt aus einer Rundfunkzeitschrift vom März 1939.



Nach oben
Musikmeister
Sa Apr 12 2014, 15:53
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 947
Plattenalbum für 12 doppelseitige 25cm-Grammophonplatten um 1910, evtl noch früher.

Nach oben
Wechsle zur Seite   <<        >>   

Forum:     Nach oben