Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels A-B
Armada 15cm (Gemeinschaftsprodukt Lindström, Grammophon, Homocord & VOX)
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Formiggini
Sa Sep 10 2011, 12:44 Druck Ansicht
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Wir "basteln" gerade an der Labelkunde des Hauptmenüs, nun würde ich gerne vorher mich mit euch über das kleine, 15cm Armada Label abgleichen.





- Ich hatte mal gelesen, das diese kleinen Platten ursprünglich eine Auftragsarbeit der Bing Werke in Nürnberg für ihre Kindergrammophone war - jedoch finde ich die Quelle hierzu nicht mehr. Kann dies jemand bestätigen? (Es gab ja auch die Bing Records)

- Am Anfang eine Produktion der deutschen Grammophon, zu der dann noch die Firmen Lindström und Homocord kamen - ist dies so richtig?

- Bestellnummern waren wie bei den Derby Platten mit einem Buchstaben vorangestellt, G = Grammophon, H = Homocord, O = Odeon.
Bezogen sich diese Firmenangaben, wie auch bei Derby, nur auf das Presswerk, oder auch auf die Aufnahmefirma?

- Das Design des Labels erinnert an die späteren 20cm Derby Platten, welcher Zusammenhang bestand hier, so es denn einen gab?

- Eine Quelle nennt, das Lindström Armada bis 1931 produzierte, meines Wissens ging die Serie aber nur bis 1927?

Schön wären noch weitere Armada Platten, diese müssen nicht unbedingt mit Tanzmusik sein
Gab es auch beschriftete Hüllen zu den Armada Platten?



[ Bearbeitet So Jun 24 2018, 08:07 ]
Nach oben
Webseite
SchellackFreak
Sa Sep 10 2011, 12:52
SchellackFreak

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 481
Hallo Uli,
eine intersante Frage.
Habe leider auch nur eine ganz nette Armanda Platte.
Leider weiß ich auch nicht viel mehr über die Firmengeschichte.

Hier ein Bild vom Label:




Auf der Armanda steht H918a -> 918A steht zweimal im Plattenspiegel.
War die Bestellnummer auch die Matrizennummer oder warum zweimal die selbe Kombination ?


Gruß Yannick



[ Bearbeitet Mi Jul 25 2012, 20:47 ]
Nach oben
Webseite
brillantspecial
Sa Sep 10 2011, 13:10
Gast
Hallo,

ich denke, dass die Anfangsbuchstaben genau wie bei Derby auf das Presswerk hinweisen.
Siehe Scan von Yannick und hier:




und



wie zu erkennen ist bei der Grammophon-Pressung noch ein "Made in Germany" hinzugefügt worden.

Gruß Frank


[ Bearbeitet Mi Jul 25 2012, 20:47 ]
Nach oben
Formiggini
Sa Sep 10 2011, 13:40
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Klasse - dank den drei verschiedenen Platten wissen wir nun:
1. Der Buchstabe muss das Presswerk sein
2. Die VOX war auch beteiligt, V = VOX
Nach oben
Webseite
snookerbee
Sa Sep 10 2011, 13:49
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726



Indian Love Call
(In der Prärie)
Foxtrot (R.Friml)
Orchester
ARMADA
H-919 a

Die Post im Walde
(Schäffer)
Orchester
ARMADA
H-919 b

Das Label ähnelt in der Gestaltung dem der Derby-Platten. Auf der B-Seite befindet sich im Spiegel eine ausgekratzte (aber nicht mehr erkennbare) Matrizennummer.




[ Bearbeitet Mo Okt 20 2014, 15:53 ]
Nach oben
Formiggini
Sa Sep 10 2011, 15:46
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Teilweise wurden jedoch auch im Auftrag anderer Firmen eingespielt. So vergab z.B. Lindström (Beka, Odeon etc.) Aufträge an Homocord. In deren Studios aufgenommen, aber unter L für Lindström herausgebracht.

Ich habe mir nochmal die Lindström Matrizenserien durchgeschaut, bei Lindström waren die Serien

BM1 - BM69 Aufnahmen für: Odeonette, Homocord Liliput
BM70 - BM136 Odeonette
BM137 - BM139 Odeonette?, Lindex
BM140 - BM178 Odeonette, Lindex, Homocord
Liliput, Gnom, Armada.
BM179 - BM295 Odeonette, Gnom, Pigmynette


Andererseits sind für Mignon, Lindex und Pigmynette die Serien
401-412 von Vox & Homocord
419-426 von der Grammophon


[ Bearbeitet Mo Okt 20 2014, 15:54 ]
Nach oben
Webseite
snookerbee
Mi Jul 25 2012, 20:37
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726
Hallo liebe Schellackfreunde,

im Moment bereite ich eine Armada-Plattenliste vor, die dann hier gepostet werden soll. Es wurden meines Wissens nach nur um 49 Kopplungen veröffentlicht, wovon mir noch Angaben zur Hälfte der Veröffentlichungen fehlen.

Könnt Ihr, wenn ihr selbst im Besitz der fehlenden Platten seid, eventuell mithelfen, die Angaben zu vervollständigen?

Am Besten wären Fotos der Etiketten mitsamt Auslaufbereich der Platte, da dort oft Zeichen im Wachs eingraviert sind. Aber auch eine Abschrift des Etiketts (siehe Beispiel unten) wäre möglich. Meine Mailadresse für größere Fotos teile ich gern über PM mit.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.
Grüße
Claus

Hier die Fehlnummern:

900
901
905
917
924
925
926
931 bis 948


Beispiele für Etikettabschriften:

Der Hausschlüssel
Polka
Orchester
H-908 b

Spiegel: 908 B, 908 B (B hochgestellt)

---------

Save your Sorrow for
To-morrow
Foxtrot (A. Sherman)
Orchester
G-920 a

Spiegel: 920 A, Made in Germany
Etikett: unkenntlich gemachte Nummer, V
Nach oben
joha
Do Jul 26 2012, 07:46
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Hallo Zusammen,
an den Winzlingen sind die Grammophon,die Homokord,die Vox,die( Linström),sowie die Odeon beteiligt,es trifft das gleiche zu wie R. Lotz es bereits für Derby aufgearbeitet hat eine Liste der Platten war schon einmal als Online Diskographie vorhanden. Es gibt immer die gleichen Interpreten sie tauchen auf,Gnom ,Odeonnette,Homokord,und anderen Winzlingen auf,es war ein Billigmarkt entstanden den alle kräftig nutzten(Kaufhauskultur) es wurden sehr hohe Stückzahlen dieser Aufnahmen abgesetzt.Es sind teilweise gekürzte Versionen eingespielt wurden.

1.Madonna du bist schöner als der Sonnenschein
(Blues Dr.Robert Katscher)Orchester
G-908a
Spiegel 908 A
2.Der Hausschlüssel
G-908b
Polka/Orchester
Spiegel AD 908b
Hier gibts schon Abweichungen

1.Ja der Sonnenschein (Yearning)Shimmy
Joe Burke-Otto Stransky
Orchester
H-909
Spiegel in Großen Zahlen 909A hochstehend klein 909a Lizenzmarke aufgestempelt
Nachtvögel (Polka)
Orchester
H-909b
Spiegel große Zahlen 909B hochstehend 909b ohne Lizenzstempel

Amalie geht mit,n Gummikavalier
(One-step) Ehrlich
Tanz Orchester
G-926a
Spiegel 926a

Quellengeister
(Hager)
Tanz-Orchester
G-926b
Spiegel 926b Groß 926B

Gold und Silber
Walzer (Lehar)
Tanz-Orchester
H-932b
Spiegel 932b

Seit wann bläßt Deine Großmamma Posaune?
Fox-Trot (Holländer)
Tanz-Orchester
H-932a
Spiegel 932A 6MP

Hallelujah
Foxtrot (Youmans)
Orchester
O-944a
Spiegel 944a Mech.Copt.1924

Der Specht
Mazurka (G.Kahnt)
Xylophon-Solo
O-944b
Spiegel 944b XX


Gruss Joha
Nach oben
snookerbee
Do Jul 26 2012, 11:38
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726
Danke Joha. Die von Dir erwähnten Abweichungen im Spiegel sind dann wohl abhängig vom Preßwerk. Jede (wirklich jede?) Platte müßte ja in vierfacher Pressung mit den Präfixen H, G, V, und O in der Bestellnummer herausgebracht worden sein.

Die Derby-Plattenlisten gibt es hier: Link - Hier klicken

Gruß
Claus


NACHTRAG - aktualisierte Fehlliste:

900
901
905
917
924
925
931
933 bis 941
943
945 bis 948

Bitte auch beim Abschreiben der Informationen auf Prägungen/Zeichen im Bereich des Etiketts achten.


[ Bearbeitet Do Jul 26 2012, 13:08 ]
Nach oben
joha
Do Jul 26 2012, 13:27
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Wie ich die Sache sehe, sagt es schon der Name ARMADA

Armada = Große Flotte = Schlacht Flottenverband ein Begriff der nach dem 1.WK für Seeschlachten sehr geläufig war.
Eine geniale Idee den Markt aufzumischen und Massen zu verkaufen im Verband mit mehreren Gleichgesinnten (Firmen und Konzerne )wenn meine Deutung stimmt wird es die Platten von verschiedenen Herstellern mit verschiedennen Kennzeichnungen geben,aber immer der selben Titelfolge und Nummerierung auf die man sich geeinigt hat.Gepresst wurde sicherlich bei allen Beteiligten mit deren Bezug oder Zuordnung.Jeder beteiligte stellte Ausschnitte seines Kataloges zur Verfügung um die Plattenmarke im Kaufhaus zu platzieren so hatte es Vorteile.
Jede Firma war ohne große Listung im Geschäft durch ein Gemeinschaftsprodukt (Derby,Armada)
Der Kampfpreis und das Wasserblau des Labels prägte sich beim Kunden ein und so wurde in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten der Absatz gesichert.Das Programm erfasste alle musikalischen Richtungen vom frechen Tagesschlager über Orchesterwerke,Volks-u.Kinderlieder bis zum Marsch,Rezitation war dabei.Vorteil man sprach eine große Masse an wo sonst strickt nach Firmen getrennt wurde,konnte auch mit allen Beteiligten im Kaufhaus geworben werden.Auch wurden so Ladenhüter der Firmen wiederveröffentlicht auch die Zusammenstellung war Klug Seite A ein Hit und B ein Zylophon Titel so verkaufte auch der sich viele male.
- Nehmen Sie Derby oder Armada dann haben sie Alle und das für 1,-Mark.
Nebenbei plazierte man noch die billigen Kinder-Blechgrammophone verschiedener Hersteller mit ansprechendem Dekor für die kleinsten Kunden.
Ein Beispiel der Verkaufsförderung und Absatzstrategie da können die heute noch was lernen (Marktwirtschaft).
Derby = Wettrennen Pferdesport
da sagt der Name auch schon alles.
Habe damals an der Lotzliste mitgearbeitet auch da gab es Überraschungen bei den Matrizen.
Gruß joha

[ Bearbeitet Fr Aug 17 2012, 00:14 ]
Nach oben
snookerbee
Do Jul 26 2012, 16:36
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726

Manche von meinen Plattenseiten auf Armada wirken unnatürlich schnell, was auf einen Umschnitt hindeuten könnte. Oder vielleicht wurde bei der Aufnahme die Geschwindigkeit runtergesetzt um ein zu langes Arrangement auf die Platte spielen zu können.

Wenn es Umschnitte sind, müßte die Originalmatrize ja auch auf einer größeren Platte existieren.

Was den musikalischen Aufbau der Arrangements angeht, würde ich auf Neueinspielungen tippen.

Aber das sind Spekulationen. Hier fehlen mir beweisbare Infos.

[ Bearbeitet Do Jul 26 2012, 20:52 ]
Nach oben
snookerbee
Do Jul 26 2012, 20:37
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726
@joha:

Du schreibst zur Armada O-944:

Hallelujah
Foxtrot (Youmans)
Orchester
O-944a
Spiegel 944a Mech.Copt.1924


Das Lied erschien nach Link - Hier klicken aber erst 1927 in dem Musical Hit the deck. Könntest Du bitte nochmal nachschauen, ob die Angabe im Spiegel "Mech.Copt.1924" so stimmt? Danke.

Grüße
Claus
Nach oben
joha
Do Jul 26 2012, 20:56
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
@snookerbee,ich sollte doch die Brille aufsetzen...:-)
1928 Kennzeichen L= Lindström als Nachtrag

Nr.905

Tiroler Holzhackerbuab,n
(J.W.Wagner)
Orchester
G-905a
Spiegel G 905A

Mühle im Schwarzwald
(R.Eilenberg)
G-905B
Spiegel G 905 B

Nach oben
joha
Do Jul 26 2012, 21:23
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
@snookerbee,

ich habe diese Winzlinge in einem Karteikasten,ich glaube man ging vor wie bei Münzen,
5Prägestätten(Pressorte)immer die gleiche Münze nur der Buchstabe der Prägestelle war anders.
Ich glaube man hat dieses Verfahren angewendet,weiterhin wird man viele Aufnahmen für diese Marke gekürzt eingespielt haben,Max Kuttner soll da sehr beteiligt gewesen sein auch die Sänger des Karkoff-Orchesters dahinter verbirgt sich ja eine Gruppe Künstler die dort mitwirkten.
Die Platte als solche wird nur einmal unter dem Urinhaber herrausgekommen sein also nicht in 4 Serien, sondern so wie von den beteiligten abgesprochen.G;V;O;H;im Verband.

Gruss joha



[ Bearbeitet Do Jul 26 2012, 21:26 ]
Nach oben
Gast
Do Jul 26 2012, 22:29
Gast
Mit einer Platte kann ich zunächst weiterhelfen

Ich hab das Fräul´n Helen baden sehn
Shimmy
Orchester
G-917 a

Spiegel: 917 A hochgestellt

Auerhahn Ländler
Orchester
G-917 b

Spiegel: 917 B

Liebe Grüße, Gerhard
Nach oben
snookerbee
Do Jul 26 2012, 22:45
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1726
Danke auch an Gerhard.

Gruß
Claus


Die aktualisierte Fehlliste:

900
901
924
925
931
933 bis 941
943
945 bis 948

Anmerkung: Mir kommt es vor, als würden die frühen Nummern (ca. bis 920) häufiger auftauchen.
Nach oben
joha
Fr Jul 27 2012, 07:11
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Ja ich seh das auch so,die späten Nummern sind selten,die Ära der Kindergrammos ging zu Ende andere Anbieter deckten den Markt mit ab aber keiner konnte genau sagen, wann die ARMADA eingestellt wurde ich schätze 1931.Derby hatte mehr Erfolg und lief noch bis 1933/34 da sie nicht Geräte abhängig war.
Häufig kommen ab 1933 Orchester/Marsch vor, ich nehme an das,die Auflagen noch abverkauft wurden um Bestände zu bereinigen.Diese Platten findet man sehr häufig auf Flohmärkten im ungespielten fast neuem Zustand,Schlager und Tanzmusik sehr wenig und wenn abgespielt graue Rillen.

Gruss Joha
Nach oben
Barnabás
Fr Jul 27 2012, 21:11
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Hallo Fachwelt,

hier sind meine Armanda Nummern:

G-942 b Espana
G-942 a Donna Vatra nix

G-922 b Aufziehen der Trommler und Pfeifer O
G-922 a Ukulele Baby GD

G-938 b Wein, Weib und Gesang LP
G-938 a My Blue Haven nix /aber mech cop 1928

G-Der Hauschlüssel RG
G-908 a Madonna, du bist schöner als der Sonnenschein nix





Nach oben
berauscht
Sa Jul 28 2012, 11:05
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1439
Die Armada-Platte wurde von den "Konzernfirmen" zum 1. Oktober 1926 erneut eingeführt als "Kampfplatte" gegen die ausländische Konkurenz. Der Detailpreis lag bei 50 Pfennig.

[ Bearbeitet Di Okt 28 2014, 15:38 ]
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben