Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels A-B
Armada 15cm (Gemeinschaftsprodukt Lindström, Grammophon, Homocord & VOX)
Wechsle zur Seite   <<        >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
Do Aug 16 2012, 18:03
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1737
Eine gute Nachicht:

Heute konnte ich die ARMADA-Liste komplettieren. Nun sind ALLE 98 Plattenseiten dieses Labels rein titelmäßig erfasst.

http://wiki.schellackplatten-forum.de/index.php/ARMADA_Plattenliste

Vielen Dank an die Sammler, die mir über diesen Thread hier ihre Plattenseiten-Infos zukommen ließen. Das waren joha, Gast, Barnabás. (Sollte ich jemanden vergessen haben, dann bitte eine PM-Meldung und ich ergänze den Namen.) Weiterhin konnte ich diverse Labelfotos von Ebay und anderen Seiten auswerten. Besonderer Dank geht an den albis-Verlag und Bernd Meyer-Rähnitz, der mir den ARMADA-Katalog zugänglich machte, was mir ermöglichte, die fehlenden Titel herauszufinden.

Nun können interessierte Sammler im Wiki gern bekannte Aufnahmedaten oder Infos aus dem Plattenspiegel ergänzen. Schaut Euch einfach die Struktur der Einträge an. Ihr werdet dann sehen, wo die Informationen eingefügt werden können.

Grüße
Claus
Nach oben
Gast
Do Aug 16 2012, 18:09
Gast
Wow,
das Sammelgebiet ist nun sozusagen somit vollkommen erschlossen, Danke für diese wertvolle Arbeit.
Nun weis man endlich welche Platten einem zur Vollständigkeit noch fehlen. *seufz*

Grüße, Gerhard
Nach oben
_-_-_
Do Aug 16 2012, 19:58
Dabei seit: Do Mai 12 2011, 09:46
Einträge: 270
Super Arbeit!

Danke
Nach oben
krammofoon
Do Aug 16 2012, 21:51
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1170
Servus :-)

Respekt!!! Tolle Arbeit!!! Danke dafür :-)

Ich nenne leider nur eine einzige Armada mein Eigen und die ist auch noch kaputt in dem Sinne, dass nur eine Seite spielbar ist und die auch noch am Schluss einen Nadelhänger hat :-/

Trotzdem erfüllt es mich mit Freude, wenn so ein Gebiet voll erschlossen und somit in allen Details nachvollziehbar ist.

Gruss
Georg
Nach oben
Rundfunkonkel
Do Aug 16 2012, 22:43
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1080
Finde ich auch toll, herzlichen Dank. Leider blieb meine Armada bis zum heutigen tage verschollen.
Nach oben
Musikmeister
Sa Sep 01 2012, 15:09
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 944
Ich habe die beiden letzterschienenen Armada`s in meiner Weihnachtsecke gefunden.
Im Spiegel steht jeweils nur die Bestellnummer sowie "Made in Germany". Nur eine einzige Matrizennummer habe ich gefunden, und zwar auf G-948b: 250 "L" sowie ein hochgestelltes "D". Keine Mech.Copt. oder sonstigen Hinweise.










Nach oben
grammofar
Sa Sep 01 2012, 15:58
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Da kann ich auch etwas beisteuern, leider habe ich keine Hüllen im Bestand (nur Gnom, Pygminette, Lindex).

denoch hier die fehlende 900:

Babette
Valse
Orchester
G-921 a
Made in Germany, R, 921A



An der Weser
Orchester
G-921 b
Made in Germany, R, 921 B

Gruß
NP
Nach oben
Webseite
grammofar
Sa Sep 01 2012, 16:00
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Quatsch...

also..die fehlende 900:

Alte Kameraden
Marsch
Orchester
G-900a
Made in Germany, M, 900A

Deutschmeister-Marsch
Orchester
G-900b
Made in Germany, .O., 900 B
Nach oben
Webseite
snookerbee
Sa Sep 01 2012, 16:51
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1737
@Musikmeister & grammofar: Danke sehr. Ich werde die Angaben noch ins Wiki übernehmen.
Nach oben
Limania
Sa Apr 20 2013, 13:53
Dabei seit: Mo Mai 21 2012, 15:14
Einträge: 1157







LG Limania
Nach oben
Charleston1966
Mo Mai 06 2013, 11:51
Dabei seit: Mo Nov 12 2012, 11:19
Wohnort: Im Schwabenländle
Einträge: 379
Hallo ihr Lieben,

jetzt habe ich entdeckt, daß ich nur 2 Armada´s habe, aber eine davon ist hier noch nicht enthalten: Die 912:


G-912a
Yes Sir, that´s my Baby (Küss mich Schnucki-Putzi)
Shimmy-blues
(Walter - Donaldson - Gus Kahn)
Orchester
im Spiegel:
GG Made in Gemany 912A

G-912b
Schnacker´l-Ländler
Orchester
im Spiegel:
P Made in Germany 912B
Bitte in die entsprechende Rubriken verschieben, Danke

LG
Karlheinz




Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Bearbeitet Sa Feb 17 2018, 13:23 ]
Nach oben
michelmegu
Do Mai 09 2013, 21:56
Gast
Armada wurde ursprünglich von den Polyphonwerken hergestellt. Ich bin gerade seit mehreren Jahren mit Rainer E, Lotz dabei, das Buch der "Warenzeichen der phonographischen Industrie in Deutschalnd 1895 -1944" zu erstellen, es wird voraussichtlich in ca. einem Jahr erscheinen.
michelmegu (Michael E. Gunrem)

Nach oben
Starkton
Fr Jul 19 2013, 20:51
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
michelmegu schrieb ...

Ich bin gerade seit mehreren Jahren mit Rainer E, Lotz dabei, das Buch der "Warenzeichen der phonographischen Industrie in Deutschalnd 1895 -1944" zu erstellen, es wird voraussichtlich in ca. einem Jahr erscheinen.
michelmegu (Michael E. Gunrem)

Ihr solltet den Zeitraum auf 1893 - 1944 ausdehnen, ansonsten entgeht Euch das Warenzeichen der Edison United Phonograph Company, angemeldet beim Königlichen Amtsgericht zu Leipzig am 30. Juni 1893, Vormittags 11 Uhr unter der Nummer 5548 für Phonographen. [Nachweisung der im Deutschen Reiche gesetzlich geschützten Waarenzeichen, Ergänzungsband 1893, Berlin, S. 35]

Danach geht es dann in der Tat erst mit 1895 weiter.
Nach oben
joha
Di Okt 21 2014, 16:04
Dabei seit: Mo Mär 26 2012, 15:45
Wohnort: Dresden/Sachsen
Einträge: 1004
Ich hab mal 3 nebeneinander gelegt,und mal die Unterschiede der Platten betrachtet.H-907a/G-907a
Der Titel:
Annemarie,komm doch in die Laubenkolonie
Shimmy -Blues
J&R Gilbert
Orchester mit Gesang
Matritze:907 A
Kürzel im Wax cb Techniker
Drei unterschiedliche Matritzen
einmal auf der Grammophon Matr. Made in Gernany
unterschiedliche Zahlengröße sowie die Stellung des A ist verutscht
Der Druck der Labels ist auch unterschiedlich.
Hier mal das Bild



Die Rückseiten sind auch von der Presstiefe unterschiedlich
Titel :Schwabach Kirchweihländler
Orchester
H-907
G-907
Gruss Joha
Nach oben
Grammophonteam
Mi Okt 22 2014, 20:37
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2084
Nach Hörvergleichen.....


identisch zu:

Homocord Liliput 138
aufgenommen möglicherweise bei Homocord (Dort Bearbeitungsdatum 16.11.1926) oder Lindström




identisch zu:

Homocord Liliput 104
aufgenommen möglicherweise bei Homocord (Dort Bearbeitungsdatum 31.12.1926) oder Lindström




identisch zu:

Homocord Liliput 103
aufgenommen bei der Lindström mit Kontrollnummer Bm 148
Gleiche Matrize wurde auch verwendet für Lindex 346 und Odeonette 174 .


Quelle zu den Matrizen: Discographie Homocord Liliput, Rainer Lotz


Auch: Lindström Aufnahmebücher




[ Bearbeitet So Jun 24 2018, 08:04 ]
Nach oben
Grammophonteam
Di Okt 28 2014, 12:33
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2084
Die vier beteiligten Firmen Polyphon/Grammophon, VOX, Homocord und Lindström einigten sich im Frühjahr 1926 auf das gemeinsame Projekt "Armada".

...einer Einheitsplatte und einer einheitlichen Preispolitik... Die Platten erscheinen unter den bisherigen Schutzmarken der einzelnen Firmen zu den bisherigen um die Luxussteuer ermässigten Preisen. ...Verkaufspreis von zunächst 0,50 R.M. (50 Pf.) pro Platte...



Berliner Handels-Zeitung, 29. März 1926



Vossische Zeitung, 30. März 1926


[ Bearbeitet Do Okt 30 2014, 11:11 ]
Nach oben
berauscht
Di Okt 28 2014, 15:34
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1458

Phonographische Zeitschrift, 1926

[ Bearbeitet Di Okt 28 2014, 15:37 ]
Nach oben
Grammophonteam
Di Okt 28 2014, 15:56
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2084
Ein interessanter Hinweis auf den niedrigen Preis findet sich noch in der Phonographischen Zeitschrift vom März 1926. Um den Kampfpreis von 50 Pfennig zu halten, bediente man sich eines kleinen "Tricks": Durch geschickte Kopplung der Titel sparte man sich Lizenzgebühren (Ammre).

Auf aktuelle Kompositionen und Tagesschlager waren Lizenzgebühren fällig. Diese mussten die beteiligten Schallplattenfirmen an die Ammre abführen. Also koppelte man immer ein "Lizenz-Stück" mit einem Lizenzfreien Titel. In der Praxis lässt sich dies auch auf quasi allen Kopplungen bestätigen:

  • Seite A: Tagesschlager (mit Lizenz) - Ammre-Vermerk o.ä. auf dieser Seite

  • Seite B: Lizenzfreies Stück. Walzer, Polkas, Volksstücke, alte Märsche usw. Auf dieser "B-Seite" fehlt dann ein Lizenz-Vermerk

Tagesschlager mit Lizenzvermerk
Lizenzfreier Titel
Nach oben
Grammophonteam
Sa Dez 13 2014, 23:16
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2084
Hier nun das vorläufige Ergebnis unseres Projektes:



Weiterhin: Bitte schickt uns fehlende Labels und Tonquellen. Auch müssen noch die Aufnahmen auf Armada und ihren entsprechenden "Partnern" auf Odeonette, Homocord Liliput, Gnom usw. durch einen Hörvergleich abgeglichen werden um diese gemeinsame Arbeit weiter zu vervollständigen. Gerne könnt ihr euch (wenn ihr dazu beitragen wollt) auch per mail oder PN an uns wenden.

Viele Grüße

Snookerbee & Formiggini

[ Bearbeitet So Jun 24 2018, 08:06 ]
Nach oben
Wechsle zur Seite   <<        >>   

Forum:     Nach oben