Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Reinigung, Reparatur und Archivierung
Reinigen von Decelith-Platten
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
snookerbee
So Jun 22 2014, 21:20 Druck Ansicht
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1737
Liebe Mitstreiter,

meine bisher einzige Decelith-Platte hat auf der Oberfläche eine Art Fettfilm, der matte Stellen auf dem Trägermaterial erzeugt. Ich habe an einer Stelle ohne Rillen versucht, den Fettfilm zu entfernen und das geht auch mit einem Mikrofasertuch. Allerdings muss man stark reiben. Da Decelith-Platten ja aus relativ weichem Kunststoff bestehen, halte ich das aber für ehrer gefährlich, denn man kann doch recht schnell diese weiche Oberfläche durch zuviel Druck beschädigen. Man kennt das ja von Plattenspielerdeckeln, die anfangs noch schön glänzen, aber im Lauf der Zeit durch das Abwischen von Staub winzige Kratzer bekommen.

Meine Fragen sind nun:

Soll ich versuchen, den Belag von der Oberfläche zu entfernen? Kann man sicher sein, dass sich dadurch das Rauschen mindert? Oder wird durch die Reinigungsaktion eher mehr Schaden angerichtet?

Wäre zum Reinigen dann empfehlenswert, mit Wasser und Spüli zu arbeiten oder ist Decelith dagegen empfindlich?

Wirkt Mikrofaser eventuell auch wie Schmirgelpapier bei Decelith? Eine grobe Bürste zum Säubern schließe ich hier im Gegensatz zu Schellack jedenfalls definitiv aus.

Viele Grüße
Claus
Nach oben
Gast
So Jun 22 2014, 21:59
Gast
Ich rate auf jeden Fall zum Baumwolltuch. Mikrofaser kann ganz schön aggressiv sein - man kann z.B. den Druck auf Plastiktragetaschen damit wegwischen. Normalerweise würde ich zum Entfetten den Reiniger simple green empfehlen, aber ich kann dir gar nicht wirklich beantworten wo man den jetzt herbekommt. Das ist mit Tensiden angereichertes Wasser das keiner Oberfläche, die Wasser standhält, Schaden zufügt.

LG Gerhard
Nach oben
Formiggini
So Jun 22 2014, 22:27
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Hallo,

Decelith-Platten wurden damals beworben als beständig gegen Feuchtigkeit; ja sogar "Tropenfest" - aber.....
Auf eine "feuchte", also wasserbasierende Reinigung würde ich nach all den Jahrzehnten heute verzichten!
Ohne eigene Erfahrung - ließe sich ein Fettfilm nicht vielleicht mit einem "flüssigerem" Fett/Öl lösen und dann mittels Tuch entfernen? Fett ist ja in Fett (Öl in Öl) löslich. Also z.B. mit einem säure freien Leichtöl wie Nähmaschinenöl.

Es stellt sich aber eher die Frage - handelt es sich um "externen" Schmutz/Fett, oder sind es Ausdünstungen des Materials Link - Hier klicken

Dann könnte nämlich dieser "Fettfilm" eine natürliche Schutzschicht bilden die weitere Ausdünstungen zumindest verlangsamt.

Wenn das Rauschen durch den Fettfilm nicht zu stark ist, würde ich persönlich die Platten so belassen wie sie sind und diese einfach zukünftig dunkel und vor allem kühl aufbewahren.

Grüße
Nach oben
Webseite
Rundfunkonkel
So Jun 22 2014, 22:32
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1080
Meine Decelith Platten habe ich mit dem gereinigt, mit dem ich auch verschmutze LPs säubere. Nach den Infos die man so findet ist das Material ebenfalls PVC, wenn auch in firmeneigener Rezeptur. Ich nehme dafür Fensterreiniger in den Pumpsprühflaschen, plus einem weichen Tuch.

Es wird auch heute noch Decelith hergestellt: Link - Hier klicken

Noch etwas zur Firma: Link - Hier klicken
Nach oben
snookerbee
Mo Jun 23 2014, 11:29
"Urgestein"

Dabei seit: Fr Apr 15 2011, 20:12
Einträge: 1737
Vielen Dank für Eure Hinweise. Ich werde darüber nachdenken.

Grüße
Claus

Nach oben
gramofan
Mo Jun 23 2014, 11:46
Dabei seit: Sa Okt 01 2011, 20:32
Wohnort: bei Berlin
Einträge: 920
Ich habe eine ganze Reihe Decelith-Platten (brutal) mit Zahnbürste, Geschirrspülmittel und demineralisiertem Wasser gereinigt. Ich habe keine Schäden feststellen können, die auf dei Reinigung zurückgehen (aber z.T. dramatische besseren Klang).
Nach oben
Webseite
 

Forum:     Nach oben