Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Künstler > Refrainsänger
Erwin Gotthelf, Sänger, Columbia, Telefunken
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
Barnabás
Mo Dez 29 2014, 10:27 Druck Ansicht
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Hallo Gemeinde,

vielleicht könnt Ihr mir bei der Suche nach einem Bild des Sängers Erwin Gotthelf zur Seite stehen.
Diese sang 1933 für die Telefunken und wurde durch das Orchester Barnabás von Géczy begleitet.
Auch wären biographische Daten von Interesse.

Danke und Gruss

[ Bearbeitet Di Dez 30 2014, 16:00 ]
Nach oben
berauscht
Mo Dez 29 2014, 10:52
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Bislang hatte ich Erwin Gotthelf für ein Pseudonym gehalten, da mir nur eine parodistische Aufnahme auf Columbia bekannt war.
Nach oben
Barnabás
Mo Dez 29 2014, 13:58
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Hallo berauscht,

ist ja schon ein kleiner Einstieg. Danke.
Gotthelf ein Pseudonym? Schon möglich!
Die Stimme kann ich in kein Raster bringen ....
Auch ist mir bisher nicht klar ab wann Gotthelf für das Medium Schallplatte gearbeitet hat.
Wann war eine Karriere zu Ende?
Aus welchem Jahr stammte deine Aufnahme? Vor oder nach dem Frühjahr 1933?

Gruss
Nach oben
Grammophonteam
Mo Dez 29 2014, 16:36
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2085
Zwischen November 1931 und März 1932 nahm ein Erwin Gotthelf an vier Aufnahmesitzungen für die Lindström (Columbia) teil. Zu dieser Zeit wurden in den Aufnahmebüchern normalerweise Pseudonyme und Klarnamen verzeichnet/erwähnt. Bei Gotthelf ist dies nicht der Fall. Dies macht es wahrscheinlicher, dass es sich nicht um ein Pseudonym handelt, schließt es aber auch nicht aus. Der Sänger kann sich auch unter diesem Namen bei der Lindström vorgestellt haben. Die vier Sitzungen aus dem Columbia Buch:









Nach oben
Barnabás
Mo Dez 29 2014, 17:53
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
@ Grammophonteam.
Danke für die Auszüge aus den Aufnahmebüchern.
Wenn Gotthelf schon 1931 für die Lindström gearbeitet hat, dann kann er kein "Newcomer" unter der Regie der Telefunken gewesen sein!
Super dann sind wir ein Stück weiter im Text.

Der Schuss heißt. Alter Hase (Gesang) bei Neugündung der Sparte Schallplatte bei der Telefunken GmbH unter Vertrag genommen.

Ableitung: Gotthelf war somit an Sicherheit genzender Wahrscheinlichkeit kein Jude.

Frage was machte er die Jahre danach.

Nach oben
Grammophonteam
Mo Dez 29 2014, 18:31
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2085
Ein Erwin Gotthelf nahm nur in der ersten Februarwoche 1933 an Aufnahmesitzungen für die Telefunken teil - danach taucht er dort nicht mehr auf. Ein Vertrag ist dies sicherlich nicht.

Hier die relevanten Daten aus der Telefunken Discographie von Christian Zwarg:

master 18933
GER: Berlin
1933.02.02 Thu
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
Mondnacht in Abbazia — Tango (Eric Plessow «P. Lesso-Valerio» / Hans Lengsfelder)
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Adalbert Lutter (MD). — Adalbert Lutter (orchestra).
"einwandfrei - 35x 55%"


D25 EN master 18933-I
GER: Berlin
1933.02.02 Thu
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
Mondnacht in Abbazia — Tango (Eric Plessow «P. Lesso-Valerio» / Hans Lengsfelder) Mondnacht in Abbazia — Tango (Eric Plessow «P. Lesso-Valerio» / Hans Lengsfelder) Mondnacht in Abbazia — Tango (Eric Plessow «P. Lesso-Valerio» / Hans Lengsfelder) Mondnacht in Abbazia — Tango (Eric Plessow «P. Lesso-Valerio» / Hans Lengsfelder)
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Adalbert Lutter (MD). — Adalbert Lutter (orchestra).
Telefunken A 1336 D25 EN

master 18943
GER: Berlin
1933.02.09 Thu
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
Wie ein Märchen vom Glück — Tango (Gerhard Margulies-Holms / Gerd Karlick) Wie ein Märchen vom Glück — Tango (Gerhard Margulies-Holms / Gerd Karlick) Wie ein Märchen vom Glück — Tango (Gerhard Margulies-Holms / Gerd Karlick) Wie ein Märchen vom Glück — Tango (Gerhard Margulies-Holms / Gerd Karlick)
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Barnabás von Géczy (MD). — Barnabás von Géczy undsein Orchester (orchestra).
Telefunken A 1333 D25 EN
"einwandfrei - 35x 65%"


D25 EN master 18944
GER: Berlin
1933.02.09 Thu
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
FRÜHLINGSSTÜRME (Jaromir Weinberger / Gustav Beer)
Du wärst für mich die Frau gewesen — Lied [Tango] {Ito} Du wärst für mich die Frau gewesen — Lied [Tango] {Ito} Du wärst für mich die Frau gewesen — Lied [Tango] {Ito} Du wärst für mich die Frau gewesen — Lied [Tango] {Ito}
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Barnabás von Géczy (MD). — Barnabás von Géczy undsein Orchester (orchestra).
Telefunken A 1334 D25 EN
"einwandfrei - 35x 65%"


master 18946
GER: Berlin
1933.02.07 Tue
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
Welcher Weg führt zum Glück? — Foxtrot (Ernst ErichBuder / Gert von Zitzewitz) — Film "Und es leuchtet die Puszta" Welcher Weg führt zum Glück? — Foxtrot (Ernst ErichBuder / Gert von Zitzewitz) — Film "Und es leuchtet die Puszta" Welcher Weg führt zum Glück? — Foxtrot (Ernst ErichBuder / Gert von Zitzewitz) — Film "Und es leuchtet die Puszta" Welcher Weg führt zum Glück? — Foxtrot (Ernst ErichBuder / Gert von Zitzewitz) — Film "Und es leuchtet die Puszta"
("eigene Bearbeitung")
Erwin Hartung (tenor).
Hans Schindler (MD). — Hans Schindler (orchestra).
Telefunken A 1338 D25 EN
"einwandfrei - 35x 65%"


D25 EN master 18947
GER: Berlin
1933.02.07 Tue
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
DIE MÄNNER SIND MAL SO (Walter Kollo / Theo Halton,Fritz Oliven «Rideamus»)
Was weißt denn du vom Frühling? — Slow Foxtrot
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Hans Schindler (MD). — Hans Schindler (orchestra).
"einwandfrei - 35x 70%"

master 18947-I
GER: Berlin
1933.02.07 Tue
(Prof. Clewing, Fuhrhop, Grenzebach, Labenski)
DIE MÄNNER SIND MAL SO (Walter Kollo / Theo Halton,Fritz Oliven «Rideamus») DIE MÄNNER SIND MAL SO (Walter Kollo / Theo Halton,Fritz Oliven «Rideamus») DIE MÄNNER SIND MAL SO (Walter Kollo / Theo Halton,Fritz Oliven «Rideamus») DIE MÄNNER SIND MAL SO (Walter Kollo / Theo Halton,Fritz Oliven «Rideamus»)
Was weißt denn du vom Frühling? — Slow Foxtrot
("eigene Bearbeitung")
Erwin Gotthelf (tenor).
Hans Schindler (MD). — Hans Schindler (orchestra).
Telefunken A 1338 D25 EN
"einwandfrei - 35x 65%"

D25 EN master 18948
GER: Berlin
1933.02.07 Tue ±
Hausfrauen-Parade — Lied [Marsch] (Oscar Straus / Bruno Bartosz)
Erwin Hartung (tenor).
Hans Schindler (MD). — Hans Schindler (orchestra).
"einwandfrei - 35x 65%" — advertising record for "Protos" vacuum cleaners
D25 EN master 18948-I


GER: Berlin
1933.02.07 Tue ±
Hausfrauen-Parade — Lied [Marsch] (Oscar Straus / Bruno Bartosz) Hausfrauen-Parade — Lied [Marsch] (Oscar Straus / Bruno Bartosz) Hausfrauen-Parade — Lied [Marsch] (Oscar Straus / Bruno Bartosz) Hausfrauen-Parade — Lied [Marsch] (Oscar Straus / Bruno Bartosz)
Erwin Hartung (tenor).
Hans Schindler (MD). — Hans Schindler (orchestra).
Telefunken T 5017 D25 EN
"einwandfrei - 35x 65%" — advertising record for "Protos" vacuum cleaners


Interessant dabei am Rande: Innerhalb einer Sitzung werden zwei Sänger verwendet: Erwin Gotthelf und Erwin Hartung.
Ob "Erwin Gotthelf" (von dem man nach der Machtübernahme keinerlei Spur mehr in Plattenstudios findet) jüdischen Glaubens war oder nicht - dies lässt sich aus historischer Betrachtungsweise wohl eher weniger ableiten.
Nach oben
Barnabás
Mo Dez 29 2014, 22:06
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Was ich total übersehen habe ist die Zeitspanne der Gotthelf-Aufnahmen im Februar 1933.

Die Aufnahmen endeten 07.02.1933.
Die sogenannte Machtübernahme fand am 30.01.1933 statt.
Die Telefunken ließ nach der Übernahme der Ultraphon viele Musiker ausscheiden und konzentrierte sich auf einen harten Kern. ( ab 22.03.1932)

Es wurden Künstler ausgesonderte wie Julian Fuhs, Elfi Schachmeister, Syd Roy´s Lyrical usw.

Das Verschwinden von Gotthelf könnte darauf aufgebaut werden, daß er jüdisch war oder ein politisch denkender Mensch war. Diese würde zutreffen, wenn sein „Abtauchen“ aus der politischen Entwicklung in Deutschland heraus zu bewerten wäre.

Eine andere Primisse wäre, Gotthelf hatte einen Unfall oder ist zu Tode usw. gekommen. Also keine politischer Ursache für sein Verhalten. Hier würde dann ein persönlicher Grund im Vordergrund stehen.

Was haben wir bisher:

Ernst Gotthelf:
1. männlich
2. Beruf Sänger Tenor
3. Schallplattenaufnahmen Anfang der 1930er Jahre für die Lindström und Telefunken
4. letzter bisher bekannter, belegbarer Aufenthaltsort war Berlin im Februar 1933.
5. wahrscheinlich keine weiteren Aufnahmearbeiten ab der zweiten Hälfte 1933

Nach oben
SchellackFreak
Mo Dez 29 2014, 22:28
SchellackFreak

Dabei seit: Mi Sep 16 2009, 22:06
Einträge: 481
Hallo,

Julian Fuhs stellte seine Aufnahmetätigkeit bereits im Januar 1931 ein. Syd Roy Link - Hier klicken war ein Engländer welcher auf Gastspielreise nach Deutschland kam. Somit kann bei beiden Künstlern von "ausgesondert" aus historischer Sicht keine Rede sein. Der Amerikaner Billy Barton nahm bis zum Ende bei der Ultraphon auf, seine letzten Aufnahmen erschienen auch noch auf Telefunken.
Nach oben
Webseite
Barnabás
Mo Dez 29 2014, 22:53
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Ja stimmt.
Aber die Aufnahmen wurden bei der Telefunken schon ab 1932 nicht übernommen.
Amerikanische Bands wie Cassidy´sNew Rhythmistes, Lud Gluskin, The New Yorkers, Joe Sargent und The Cavaliers wurden tatsächlich ausgesondert.

Gotthelff tauchte bei der Telefunken im Februar auf und verschwindet im selben Monat wieder. Warum?

Aber im Grunde hast Du mit Deinen Gedanken recht.
Nach oben
Formiggini
Mo Dez 29 2014, 23:29
Seitenbetreiber

Dabei seit: Di Dez 28 2010, 19:20
Einträge: 1759
Auch von mir ein kleines Veto....

Die Cassidy´New Rhythmists hatten lediglich im August 1929 eine Aufnahmesitzung mit vier Tagesschlagern / aktuellen Tanznummern. Diese waren 1932 einfach außer Mode. Warum hätte die neue Telefunken diese "alten" Nummern weiter führen sollen? Die neue Firma legte großen Wert auf Aktualität weder die "Cassidy´New Rhythmists", noch "The New Yorkers" (eine amerikanische Matrizübernahme 1930) konnten dies bieten. Daraus lässt sich nur schwerlich eine "Amerikafeindlichkeit" der Telefunken ableiten - die Nummern waren 1932 im schnelllebigen Schlagergeschäft schlicht veraltet..... Dies trifft (im Grunde) auf alle von dir angeführten Beispiele zu.



Ein Erwin Gotthelf findet sich nie im Berliner Adressbuch (als Sänger, Musiker etc.), auch wird er zu keinem Zeitpunkt in einer der großen Tageszeitungen erwähnt - weder in Berlin, Hamburg, Amsterdam oder Brüssel. Wenn es nicht doch ein Pseudonym war - einfach einer der unzähligen Sänger aus der Provinz. Bei gelegentlichen Engagements in Berlin schaffte er es (aus welchem Grund auch immer) in eines der Aufnahmestudios. Danach versank er (wie tausende seiner Kollegen ebenfalls) wieder in der Vergessenheit. Nur so als Gedanke...

Grüße

[ Bearbeitet Mo Dez 29 2014, 23:35 ]
Nach oben
Webseite
Gast
Di Dez 30 2014, 09:18
Gast
Falls Link - Hier klicken das hier der gefragte Gotthelf ist würde das Einiges erklären.

Gruß, Nils
Nach oben
berauscht
Di Dez 30 2014, 09:43
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Im Telefonbuch gibt es 1931 einen Opernsänger Erwin Gotthelf.

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder




[ Bearbeitet Sa Sep 26 2015, 15:21 ]
Nach oben
Grammophonteam
Di Dez 30 2014, 09:58
Seitenbetreiber

Dabei seit: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: In den tiefen des Netzes ;)
Einträge: 2085
Danke!

Wenn er zwar im Telefonbuch, jedoch nicht im Adressbuch geführt ist, kommen dafür eigentlich nur drei Gründe in Frage:

- keine Bürgerrechte (Dt. Staatsbürger)
- kein eigener Haushaltsvorstand (Untermiete, Pension, Hotel)
- Berlin nicht der feste (Melde) Wohnsitz
Nach oben
berauscht
Di Dez 30 2014, 10:17
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Erwin Gotthelf war Mitglied der Bühnengenossenschaft.
Im Deutschen Bühnenjahrbuch ist er 1930 als Sänger, 1934 als Spielleiter und Sänger verzeichnet.
Nach oben
Barnabás
Do Jan 01 2015, 22:19
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
Erwin Gotthelf habe ich im "Lexikon der Juden in der Musik" zwar nicht gefunden, aber der Name Gotthelf ist dort mehrfach vertreten.


Nach oben
berauscht
Fr Jan 02 2015, 15:35
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Hat jemand das Deutsche Bühnenjahrbuch 1935, oder später, zu Hand und kann einmal nachschauen, ob Erwin Gotthelf dort noch gelistet ist?
Nach oben
Barnabás
Fr Jan 02 2015, 17:01
Dabei seit: Mi Jul 04 2012, 20:37
Einträge: 658
@ berauscht

Im BJB 1935 ist er nicht mehr aufgenommen worden.
Auch in den folgenden Ausgaben konnte ich den Namen Gotthelf nicht mehr finden.

Leider, oder sehr aussagekräftig!!!

gruss
Nach oben
berauscht
Fr Jan 02 2015, 17:22
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1479
Dann können wir vermutlich ausschließen, dass Erwin Gotthelf Mitglied der Theaterkammer war, was einem Berufsverbot gleich kam.

Man könnte jetzt weitere Spekulationen anstellen: Gotthelf hat keinen Eintrag im Adressbuch, und auch keinen im "Lexikon". Dies könnte darauf hindeuten, dass er möglicherweise kein deutscher Staatsburger war.
Nach oben
Musikmeister
Sa Jan 03 2015, 15:16
Autor
Dabei seit: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Einträge: 947
In der Theaterspielzeit 1928/29 sowie 1930/31 war Erwin Gotthelf als Sänger und zuletzt Spielleiter am Stadttheater im ostpreussischen Tilsit engagiert. Vorher taucht Gotthelf nicht in den Bühnenjahrbüchern auf.
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben