Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > Hüllen > Hüllen A-B
Brillant politisch / anonym
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
jitterbug
Fr Mai 22 2015, 13:18 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Beiträge: 396
Hier noch ein Beispiel für eine anonyme GROHAG/BRILLANT-Hülle des Jahres 1933, die wiederum die verfügbaren Platten zur damals neuen Regierung und deren Politik listet. Die Abbildungen und Text nur für Mitglieder:

Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Starkton
Fr Mai 22 2015, 13:29
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1881
Zum Thema der Schalmei und ihrer politischen Konnotation hatten wir schon mal einen Thread: Link - Hier klicken
Nach oben
berauscht
Fr Mai 22 2015, 16:04
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
jitterbug
Sa Mai 23 2015, 09:13
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Mär 27 2013, 16:49
Wohnort: Berlin
Beiträge: 396
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Musikmeister
Di Apr 26 2022, 21:57
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
berauscht schrieb ...



Auch Uhlandstrasse 121 in Wilmersdorf?
Nach oben
berauscht
Mi Apr 27 2022, 12:11
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Musikmeister schrieb ...

Auch Uhlandstrasse 121 in Wilmersdorf?

Ja

[ Bearbeitet Mi Apr 27 2022, 20:40 ]
Nach oben
Musikmeister
Mi Apr 27 2022, 20:27
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
berauscht schrieb ...

[/quote1651002954]
Auch Uhlandstrasse 121 in Wilmersdorf?
[/quote1651054283]
Ja


Ja, danke! Im Telefonbuch 1934 steht die Firma für ein Jahr drin.
Was gibt es eigentlich für Infos zur Person Otto Stahmann?
Meiner Meinung nach wurde er 1892 in Sachsen-Anhalt geboren und kam 1928 nach Berlin.
Nach oben
berauscht
Mi Apr 27 2022, 20:56
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Musikmeister schrieb ...

Was gibt es eigentlich für Infos zur Person Otto Stahmann?
Meiner Meinung nach wurde er 1892 in Sachsen-Anhalt geboren und kam 1928 nach Berlin.

Davor und danach lebte er in München. In München sind wohl noch die alten Meldedaten vorhanden, es müsste nur mal jemand nachfragen. Am Besten auch die mitgemeldeten Kinder, dann hätte man auch gleich Otto Stahmann jun..

Adressbuch von München 1927


Nach oben
Musikmeister
Mi Apr 27 2022, 21:21
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
Der Junior ist 1916 geboren. Bevor Stahmann seine beiden GmbHs in Berlin gründete, war er Direktor einer Berliner Schuhfabrik.
Was muss er an Kapital eingebracht haben, um zuerst seine blauen Tempos und dann die Brillants/Specials, alles mit Matrizen der sich dem Ende zuneigenden Artiphon, der bankrotten Tri-Ergon und Clausophon/tschechische Ultraphon gepresst? Dann noch die Kosten der Plattenpresserei bei der Tonographie, der Ankauf der Clausophon NS-Aufnahmen, des Aufbaus eines Aufnahmestudios in diesen schwierigen Zeiten mit der Konkurrenz von Kristall, Odeon usw.
Mir bisher ein Rätsel! Warum wurde die Produktion der blauen Tempos nach kurzer Zeit gestoppt?
Nach oben
Grammo-Klaus
Mo Mai 02 2022, 19:17
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jan 27 2014, 11:46
Wohnort: Im sonnigen Westfalenland
Beiträge: 501
An jitterbug. Ja stimmt, solch geartete Platten von dem Label habe ich auch noch nie gesehen, habe aber auch nicht wirklich systematisch danach gesucht, von daher keine Sorge. Aber es kann doch zumindest theoretisch mal in einem Stapel 1930-40er Jahre Schellacks sowas mit dabei sein, zumindest auch auf anderen Labels.
Vielleicht wurden solche Platten auch im Rahmen der Entnazifizierung mit zerstört, unbrauchbar gemacht, entsorgt usw. Auf diversen Flohmärkten konnte ich auch schon mal Bücher sehen, wo das "Kreuz" mit einem Filzstift, o.ä. übermalt wurde, auch bei manchen Orden wurde mal "die Feile" angesetzt um die verfassungsfeindlichen Zeichen zu entfernen. Vieles wurde aber, wie man es immer wieder so hört, einfach entsorgt, vernichtet oder gar eingegraben.
Mal so ein Gedanke
Nach oben
LoopingLoui
Mo Mai 02 2022, 21:12
"Moderator"

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 26 2021, 19:14
Wohnort: Niedersachsen
Beiträge: 263
Mehr zu Otto Stahmann gerne in diesem neuen Beitrag

Link - Hier klicken

[ Bearbeitet Mi Mai 04 2022, 21:44 ]
Nach oben
Webseite
Musikmeister
Mi Mai 04 2022, 21:00
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder
Nach oben
Telraphon
Fr Mai 06 2022, 00:01
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Apr 03 2017, 18:57
Beiträge: 305
Die oben gezeigte Plattenhülle wurde mit den dazugehörigen Platten bereits bei der großen Berliner Funkausstellung im August 1932 von der N.S.-Schallplatten-Industrie vertrieben.


Und die Aussage "reich geschmückt" ist beim Anblick des Ganzen noch untertrieben - Hier ist der Stand:
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Bearbeitet Fr Mai 06 2022, 00:02 ]
Nach oben
Musikmeister
Fr Mai 06 2022, 17:11
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
@Telraphon: Vielen Dank fürs zeigen!
Nach oben
Telraphon
Fr Mai 06 2022, 20:41
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Apr 03 2017, 18:57
Beiträge: 305
Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass das große Hakenkreuz im Hintergrund auch ein fotomechanisch vergrößertes & vermutlich auf Pappe gezogenes Label der NS-Schallplattenindustrie sein dürfte....

Ich habe auch noch diese interessant gestaltete Hülle in der Sammlung - steht sie eventuell auch mit der Firma "NS-Schallplattenindustrie" in Verbindung?
Inhalt, Bild oder Datei nur fuer angemeldete Mitglieder


[ Bearbeitet Fr Mai 06 2022, 20:42 ]
Nach oben
Musikmeister
Fr Mai 06 2022, 22:01
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1023
Telraphon schrieb ...

Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass das große Hakenkreuz im Hintergrund auch ein fotomechanisch vergrößertes & vermutlich auf Pappe gezogenes Label der NS-Schallplattenindustrie sein dürfte....
Ich habe auch noch diese interessant gestaltete Hülle in der Sammlung - steht sie eventuell auch mit der Firma "NS-Schallplattenindustrie" in Verbindung?

Von diesen Platten habe ich nur eine. Dort spielt der Kapellmeister Mentzel, der zu der Zeit auch für Gloria aufgenommen hat. Bei den Aufnahmen für die NS-Schallplattenindustrie spielt immer Fuhsel.
Nach oben
Telraphon
Fr Mai 06 2022, 22:24
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Apr 03 2017, 18:57
Beiträge: 305
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort...Ich bekam die Hülle zusammen mit einem Konvolut an NS-Platten, auch "Nationale Tonplatten" und völlig "Herstellerlose" Exemplare (auch auf die MX bezogen) waren dabei, daher konnte ich die Hülle nicht zuordnen. Habe nun bei der erneuten Suche ein Digitalisat einer Ausgabe des "Schalltrichters" gefunden, in welchem sich Herr Pigorsch mit den Isi-Werken als Hersteller beschäftigte und die dazugehörige Platte abbildet. Sehr lesenswert, auch gerade im Hinblick auf die historischen Fotos aus den Isi-Werken im Anhang - Offenbar presste man mit recht alten, englischen Plattenpressen aus Manchester, hergestellt von Francis, Shaw & Co.... Eventuell kann man jene Ausgabe ja sogar als Bereicherung ins Forum einbinden: Link - Hier klicken
Leider ist mir nun auch bewusst, dass mir zur Hülle eine Platte fehlt - alles Gute ist eben nie beisammen...
Nach oben
berauscht
Fr Mai 06 2022, 22:41
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1792
Telraphon schrieb ...

Ich habe auch noch diese interessant gestaltete Hülle in der Sammlung - steht sie eventuell auch mit der Firma "NS-Schallplattenindustrie" in Verbindung?

Die Hülle gehört zur "S. A. Schallplatte" der "Edition Sunnwend Verlag", Leipzig, hergestellt von Electrocord Company mbH, Leipzig

[ Bearbeitet Fr Mai 06 2022, 22:42 ]
Nach oben
Telraphon
Sa Mai 07 2022, 10:25
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Apr 03 2017, 18:57
Beiträge: 305
Die Hülle gehört zur "S. A. Schallplatte" der "Edition Sunnwend Verlag", Leipzig, hergestellt von Electrocord Company mbH, Leipzig


Ja, das habe ich gestern Abend auch entdeckt, siehe den Link im Beitrag über Deiner Antwort. :)
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt