Foren
Foren > Firmengeschichte, Labels, Hüllen, und Matrizen > LABELKUNDE - Deutschsprachige Labels und Firmengeschichte > Labels G-H
Heliodor
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Rundfunkonkel
Do Nov 24 2011, 20:23 Druck Ansicht
⇒ Mitglied seit ⇐: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Beiträge: 1112



[ Bearbeitet Di Dez 27 2011, 16:33 ]
Nach oben
berauscht
Sa Aug 31 2019, 19:12
"Urgestein" Autor

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 06 2010, 21:59
Beiträge: 1947
Dieses, uns aus den späten 1950er Jahren bekannte, Label wurde bereits am 26. Juni 1914 von der Polyphon-Musikwerke AG als Warenzeichen angemeldet.

Heliodor (Goldberyll) ist ein Mineral das ca. 1912 in Deutsch-Südwestafrika entdeckt und als der neue deutsche Edelstein bezeichet wurde.

Nach oben
Grammo-Klaus
Mo Mai 08 2023, 20:17
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jan 27 2014, 11:46
Wohnort: Im sonnigen Westfalenland
Beiträge: 577
Ursprünglich hatte die DGG, die Deutsche Grammophon Gesellschaft das "Heliodor"-Label als Sub-Label der Polydor für sog. Newcomer, neue Künstler eingestielt. Das war im Jahr 1956, wo die ersten 78-rpm und auch 45-rpm Platten mit dem weiss-rosanen Etikett herauskamen. Interessant ist aber auch der Hinweis von Kollege "berauscht", das Heliodor bereits 1914 als Warenzeichen angemeldet wurde.
Die Platten mit dem weiß-rosa Label sind alles definitiv Pressungen ab dem Jahr 1956 aufwärts.

Bekannteste Interpreten auf diesem Label waren Udo Jürgens mit seinen ersten Aufnahmen, erste Aufnahmen von Jimmi Makulis, dem Orchester Bob Parker (Pseudonym für den bekannten Bandleader, Produzenten und Arrangeur Bert Kaempfert), und dem Hazy Osterwald Sextett. Nur um mal die bedeutensten Interpreten dieses Labels zu nennen. Ach ja, die Musical-Sängerin Olive Moorefield war auch auf diesem Label.
Ab dem Jahr 1958 erwarb die DGG dann noch diverse Rechte US-amerikanischer Interpreten und es wurde ein "Heliodor USA-Production" Label entwickelt, welches schwarzgründig mit goldener und rosaner Schrift war. Darauf gab es dann in Deutschland die Everly Brothers, Andy Williams, The Chordettes, Johnny and the Hurricanes, Fabian, Johnny Tillotson, Frankie Avalon, Del Shannon und andere amerikanische Interpreten.
Diese US-Interpreten erschienen NICHT mehr als deutsche Heliodor-78-rpm-Platten, sondern nur noch als 45-rpm Vinyl-Singles.

[ Bearbeitet Di Mai 23 2023, 16:03 ]
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen