Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Foren
Foren > Musik, Tanz, Theater und Tonfilm > Musik > Sonstiges
Politisch unkorrekte Titel / Schellackplatten
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren:SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Autor Eintrag
Formiggini
Fr Dez 23 2011, 20:57 Druck Ansicht

⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 28 2010, 19:20
Beiträge: 1579
Da wir uns ja gerade in der "ruhigen" Zeit befinden (23.12), dachte ich mir man kann mal ein Thema anschneiden, über das es sich gerade vielleicht dann auch "friedlich" diskutieren lässt...

Eines vorweg, es geht mir hier nicht um propagandistische Titel ala Bomben auf Engeland, dafür gibt es im Forum die Propaganda Kategorie.

Was ich meine, sind Titel oder Texte die zu dem Zeitpunkt der Aufnahme einfach den Zeitgeist trafen, damals relativ neutral gewertet wurden, aber nach heutiger Ansicht etwas anstößig, bzw. nicht mehr Zeitgeist konform sind.

z.B.: Der Schlager von 1925 Der Neger hat sein Kind gebissen

Damals grinste man maximal über solch einen Titel und Text, heute jedoch....

Konkretes Beispiel:

Das kleine Niggergirl
, Walter Kollo um 1910 auf Pathe


Das Wort Nigger darf man heute nicht mehr in den Mund nehmen, ohne diesen mit Seife ausgewaschen zu bekommen.

Doch um 1900 war dieser Begriff absolut wertfrei in Deutschland.

Es war üblicher, neutraler Sprachgebrauch - in den 20er Jahren wurde daraus der Neger, später der Farbige - heute heißt es korrekt Afro-Amerikaner.

Versucht man den Text des Kleinen Niggergirls wirklich zu verstehen, so stellt man fest, das Walter Kollo damals sogar recht Gesellschaftskritisch wurde - er prangert das Kolonial- herrschaftliche Auftreten der "Herren" in ihren Kolonien an!

Also eigentlich ein ganz schön kontra Staatsseite Titel.

Würde man heute mit so einem Titel herauskommen, der auch noch auf sexuelles anspielt - nun ja, man hätte ganz flott einen Stempel weg...

Hier mal der Text dieses Cakewalks, der auf der Platte ganz konform als Rheinländer firmiert:

Auch in den heißen Zonen, im wilden Afrika,
wo schwarze Menschen wohnen, ist ein Gott Amor da.
Es liebte sich ein Pärchen in schönster Harmonie,
nun schon so manches Jährchen und prügelte sich nie.
Und jeden Abend sang er zu des Banjos Klang.

Komm´ mein feines, reines, kleines Niggergirl oh, oh, oh,
komm´ zu deinem treuen, kleinen schwarzen Kerl, oh, oh, oh
hör´ mich singen, sieh´ mich tanzen süße Maid, oh, oh, oh,
komm´s ist mir egal, ob mit, ob ohne Kleid oh, oh, oh.

Sei nicht so niederträchtig, sprach zu ihr der Despot,
schwarz, weiß das passt doch prächtig, ich bin ein Patriot.
Und als im Mondenscheine, still schlief die ganze Welt,
lief doch die schwarze kleine zu ihm des Nachts im Zelt.
Und durch die Sommernacht tönt´ s an ihr Ohr ganz sacht:

Komm´ mein feines, dummes, kleines Niggergirl oh, oh, oh,
laß doch bloß von deinem weißen, miesen Kerl, oh, oh, oh,
seine Liebesworte schwäre sind nur Kitt, oh, oh, oh,
nach Europa nimmt er dich ja doch nicht mit, oh, oh, oh.


Wie gesagt - würde heute mal gar nicht gehen...
Damals war es sogar Gesellschaftskritisch - so ändern sich die Zeiten!



Am Rande, hat jemand von euch eigentlich den ganzen Texz von Der Neger hat sein Kind gebissen ?

Ich kenne nur Aufnahmen ohne Text, maximal mit Refrain. Anscheinend wurde zu dieser Melodie auch mal gerne "umgetextet".
Eine Version der Refrainzeile die ich von meiner Großmutter kenne (im übrigen in den 30er Jahren eine BDM Verweigerin... *grins ) lautet:

Der Neger hat sein Kind gebissen,
hat´s dann in Kanal geschmißen
Der Neger hat sein Kind gebissen,
warum tat er uns nicht küssen

.... *lol

Wie geht denn eigentlich der "richtige" Text dieses Onestep´s?

[ Bearbeitet Fr Jan 26 2018, 14:33 ]
Nach oben
Webseite
krammofoon
Fr Dez 23 2011, 21:47
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

ich habe eine Version, die da lautet: "Der Neger hat sein Kind vergessen.....", aber frage mich bitte, bitte nicht, wo ich das Ding habe...... ich meine, es wäre auf einer VOX drauf, aber es wird wohl noch ein paar Dekaden dauern, bis ich die wieder finde ;-)

Ansonsten habe ich noch "Negermamas Wiegenlied" auf einer Amiga, gesungen von Detlev Lais. Zu der habe ich dann auch ein Labelfoto.

Gruss
Georg

[ Bearbeitet Di Mai 01 2012, 19:57 ]
Nach oben
Formiggini
Sa Dez 24 2011, 01:15

⇒ Mitglied seit ⇐: Di Dez 28 2010, 19:20
Beiträge: 1579
Labelfoto und Sound her - Lass uns unangepasst sein... *grins
Nach oben
Webseite
Rundfunkonkel
Di Mai 01 2012, 19:53
⇒ Mitglied seit ⇐: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Beiträge: 1111
Hallo,

das hatte ich längst vergessen... aber irgendwann begegnet man wieder seiner Vergangeheit :). In meinem Fundus liegt auch eine Platte, dessen Titel ich - zumindest in YT - nicht direkt schreiben wollte. Man ersetze bitte das "Ureinwohner" durch "Neger"!



Gruß

RFO
Nach oben
Musikmeister
Di Mai 01 2012, 21:34
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1021
Ein "komischer" Beitrag aus akustischer Zeit.
Neu erschienen im Januar 1924.


Nach oben
Musikmeister
Sa Mai 05 2012, 17:41
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1021
TEXT VON HANS PFLANZER:

Als die Josephine noch ganz klein
schwarz und hüllenlos bei Mamilein.
Sang ihr liebes Negermütterlein
ihr ein Lied jeden Tag:

Eilali, Eilali, Eilala ..



Nach oben
Musikmeister
Sa Jul 07 2012, 21:12
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1021
Notenblatt aus dem Jahre 1903


bitte Mausklick auf das Bild zur Vergrößerung



[ Bearbeitet Sa Jul 07 2012, 21:14 ]
Nach oben
GrammophonTeam
So Jul 08 2012, 17:19
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1805
Malongo vom Kongo

In der Tanzrevue "Chauffeur! Ins Metropol" aus dem Jahr 1912 wurde das Tanzduett „Malongo vom Kongo“ gesungen. Das Lied ist eine musikalische Parodie auf die Argumente der Befürworter und Gegner des Erwerbs von Neu-Kamerun. Wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten stehen skrupellose Geschäftemacherei sowie hoher Investitionsbedarf gegenüber, Gummivorkommen kontrastieren mit nutzlosen Sümpfen; zuletzt wird die übertriebene Deutschtümelei aufs Korn genommen.




Quelle & Bildquelle: Bundesarchiv Link - Hier klicken



Malongo vom Kongo und seine kleine Frau
Tanz-Duett aus der Revue: Chauffeur! Ins Metropol!
Text von Julius Freund, Musik von Rudolph Nelson
1912


Nur am Kongo lebt sichs frei,
dort nur ists famos!
Selbst die edle Bummelei
ist am Kongo groß.
Sumpfen kann zu jeder Frist
man dort kolossal,
denn die ganze Gegend ist
nur ein Sumpflokal.
Malongo
vom Kongo
und seine kleine Frau,
Malongo
vom Kongo,
der weiß es ganz genau.
Wir kriegen zu den Sümpfen jetzt auch das nötge Huhn:
Wenn der Berliner Schieber wandert nach Neu-Kamerun!


Schön am Kongo wie sonst nie,
zeigt sich die Natur,
ganz besonders groß ist die
Gummibaum-Kultur.
Gummibäume rings herum
stehen im Revier,
einer gibts „Arabikum“
einer gibt’s „Radier“.
Malongo
vom Kongo
und seine kleine Frau,
Malongo
vom Kongo,
der weiß es ganz genau.
Wenns regnet am Kongo, es klingt fast wie ein Traum,
da schneidt man sich die Jummischuh direkt vom Jummibaum!

Abends fein spazieren gehn,
macht enormen Spaß,
wo die Urwaldbüsche stehn,
Dschungel nennt man das.
Es wachsen dort an langem Stiel
Binsen wunderschön,
in die Binsen wird sehr viel
deutsche Pinke gehen.
Malongo
vom Kongo
und seine kleine Frau,
Malongo
Seite 2
vom Kongo,
der weiß es ganz genau.
Im Dschungel da tanzen die Affen wunderfein,
und was sie tanzen dürfte wohl der Dschungelwalzer sein.

Durch die Kongolande quer,
geht der Kongofluss,
in demselben badet der
Hippopotamus!
Baden ist dort ein Pläsier,
das enorm erfrischt,
wenn der Alligator Dir
nicht beim Zeh erwischt.
Malongo
vom Kongo
und seine kleine Frau,
Malongo
vom Kongo,
der weiß es ganz genau.
Es singt schon der Dichter bei uns so wunderschön:
Am Kongo sah ein Knabe ein Rhinozeröslein stehn.
Nach oben
krammofoon
Fr Jul 20 2012, 21:27
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

grad´ beim Sortieren gefunden....... links vom AMMRE-Lizenzaufdruck:







Gruss
Georg
Nach oben
GrammophonTeam
Fr Jul 20 2012, 21:50
Seitenbetreiber

⇒ Mitglied seit ⇐: So Sep 04 2011, 14:54
Wohnort: Köln
Beiträge: 1805
Der Negergesang der Revelers.

18. August 1928



Nach oben
krammofoon
Fr Jul 20 2012, 21:53
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

Revelers-Platten habe ich 3 Stück; alle auf Electrola.... sollte jemand Interesse an den Titeln haben, dann werde ich die Labels hier posten......

Gruss
Georg
Nach oben
RF-Musiker
Sa Jul 21 2012, 02:43
⇒ Mitglied seit ⇐: Do Sep 15 2011, 11:21
Wohnort: Berlin
Beiträge: 353
Ja, mach mal bitte.
Nach oben
stompy_de_luxe
Sa Jul 21 2012, 08:01
⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Jan 11 2012, 18:15
Wohnort: Wien
Beiträge: 122
Gibt's auch auf 19 cm Odeon:


Nach oben
krammofoon
Sa Jul 21 2012, 19:48
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

hier, speziell für Dich, Ronny......: die restlichen "Negergesänge"........








Gruss
Georg
Nach oben
krammofoon
Mo Aug 06 2012, 21:16
Schellack-Gnadenhof
⇒ Mitglied seit ⇐: Mo Jun 27 2011, 20:47
Beiträge: 1210
Servus :-)

schaut mal, was aus dem Titel "Old Black Joe" wird, wenn man eine deutsche Übersetzung mit auf´s Label druckt...... links unter dem Haupttitel........ ;-)





Gruss
Georg
Nach oben
SchellackFreak
So Jan 27 2013, 17:17
"Seitengründer"

⇒ Mitglied seit ⇐: Mi Sep 16 2009, 22:06
Beiträge: 452
Des Negers Traum
Amerikanische Fantasie (Myddleton)
Künster-Orchester Dajos Bela
O-2162b - Be 6061




Nach oben
Webseite
snookerbee
So Jan 27 2013, 19:47
"Urgestein"

⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Apr 15 2011, 20:12
Beiträge: 1632



Schönes Etikett, aber leider hat die Platte einen Bruch.
Nach oben
snookerbee
So Jan 27 2013, 20:06
"Urgestein"

⇒ Mitglied seit ⇐: Fr Apr 15 2011, 20:12
Beiträge: 1632

Ich vergaß zu fragen: Kann jemand freundlicherweise die Platte datieren?
Nach oben
Musikmeister
So Jan 27 2013, 20:11
Autor
⇒ Mitglied seit ⇐: So Aug 21 2011, 21:23
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1021
snookerbee schrieb ...


Ich vergaß zu fragen: Kann jemand freundlicherweise die Platte datieren?


04.09.1922
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt