Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Tischgeräte
Specialophon Christbaum-Untersatz
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Mammut
Mi Nov 01 2017, 19:17 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 51
Hallo,

ich bekomme oft Grammophone zum Kauf angeboten und hatte auch schon sehr viele auf meinem Tisch. Manches Mal bin ich aber ratlos. Das auf dem Bild abgebildete Grammophon habe ich noch nicht gesehen. Es hat eine Mammut-Schalldose und eine Etagere, die sich scheinbar dreht, da diese in einem Metalllager läuft. Aber warum und wozu? Das Gehäuse sieht aus wie drumherum gezimmert, auf dem zweiten Blick ist es doch scheinbar antik. Das Holz an der Kurbel ist nicht original.
Kennt jemand das Grammophon? (Ich habe leider nur dieses Foto übermittelt bekommen)

Danke für Eure Hilfe!

Torsten



[ Bearbeitet Mo Nov 06 2017, 09:57 ]
Nach oben
Webseite
Vogtländer
Do Nov 02 2017, 10:36
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 112
Hallo Torsten,
...wenn mich nicht alles täuscht hast du hier eine echte Rarität.

Es handelt sich um einen Tannenbaumständer.
Nimm mal die Etagere ab, dann kommt der Dorn für den Baumhalter zum Vorschein.
Wenn der Antrieb entsprechend funktioniert, oder sich reparieren lässt, dreht sich der Baum beim Abspielen der Musik.
Ich hatte schon Weihnachtsplatten mit kleinen Wachsflecken - von den tropfenden Kerzen.
Um das Gerät auch über´s Jahr zu benutzen, wurde nach den Feiertagen die Etagere aufgesteckt und konnte mit Blumen, Süßigkeiten, Obst oder Ähnlichem dekoriert werden.
Die Vorgängerversion war das Symphonion mit Metallplatten oder die Walzenspieluhr.
Der Kasten könnte aber durchaus original sein, das müsste man sich halt direkt anschauen.

Wenn der Preis angemessen ist - kaufen!

Schöne Grüße aus dem Vogtland, Mario

[ Bearbeitet Do Nov 02 2017, 17:27 ]
Nach oben
Mammut
Do Nov 02 2017, 14:56
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 51
Hallo Mario,

vielen Dank für Deine Antwort. Gibt es einen Hersteller und eine ungefähre Produktionszeit?

Grüße aus dem verregneten Radebeul

Torsten
Nach oben
Webseite
PONOPHON
Do Nov 02 2017, 16:27
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 113
Hallo Torsten,
ich habe ein Bild mit Beschreibung gefunden.
Es stammt aus dem Buch von Herbert Jüttemann „Phonographen und Grammophone“ von 1979.
Auf Youtube gibt es ein passendes Video unter „Grammophon mit drehbarem Weihnachtsbaum“


Nach oben
Vogtländer
Do Nov 02 2017, 17:20
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 112
Hallo Torsten,

mit einer zeitlichen Einordnung tu ich mich bissl schwer.
Mammut-Dose lässt Altes vermuten, aber Below als Hersteller zu nennen, ist wohl daneben.
Es wird wohl ein Gerät verschiedener Zukaufteile sein, 20er Jahre, vielleicht 10er.
Tischlereien und Instrumentenhersteller bauten oft solche "no name"-Geräte.
Aber vielleicht kann ja jemand aus dem Forum noch etwas Licht in´s Dunkel bringen.

Grüße, Mario

[ Bearbeitet Do Nov 02 2017, 17:20 ]
Nach oben
Vogtländer
Do Nov 02 2017, 17:23
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 112
...jetzt war der Christian eher als ich
Nach oben
PONOPHON
Do Nov 02 2017, 17:54
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 113
Ich habe die Phonographische Zeitschrift durchsucht, natürlich das Jahr 1909 und speziell die zweite Jahreshälfte wegen dem Weihnachtsgeschäft und bin bald auf dieses Inserat gestoßen:
Nach oben
Starkton
Do Nov 02 2017, 18:18
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Großartig, dass der Grammophon-Christbaumständer aufgrund der Identifikation von @Ponophon so genau bestimmt werden kann.

Die anfängliche Irritation bezüglich des Baujahrs zeigt sehr schön wie wichtig die Angabe von Quellen ist. Ihr weitgehendes Fehlen ist die große Schwäche der meisten Bücher von Laienforschern, die über ihr Hobby schreiben. Ich habe wiederholt feststellen müssen, dass sich die Autoren selbst nicht mehr erinnern konnten wo sie ihre Informationen her hatten.
Nach oben
Mammut
Do Nov 02 2017, 18:39
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 51
Hallo,
vielen Dank für die gute Recherche. Ihr seid absolut Spitze!!!! Ich habe heute in der Universitätsbibliothek Dresden ewig rechargiert und nichts gefunden, da dort die meisten Grammophonbücher aus Amerika stammen. Mal sehn ob der Kauf zustande kommt.

Vielen Dank

Torsten
Nach oben
Webseite
Vogtländer
Fr Nov 03 2017, 12:09
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 112
Sehr schön, das Dank Christians Recherche, nun eine genaue Zuordnung und Datierung möglich ist.
Damit hast du alles in der Hand.

@Starkton: Ja da hast du wohl Recht, man weiß doch so allerhand, doch ist es häufig nicht belegbar und damit historisch belastbar.
Das Buch von Jüttemann hab ich auch, ich hätt´ nur mal nachsehen müssen!


Viel Glück bei dem Geschäft und weiterhin Erfolg, Mario
Nach oben
Telraphon
Fr Nov 03 2017, 19:29
Dabei seit: Mo Apr 03 2017, 18:57
Einträge: 102
Hallo Zusammen,
ich hatte dieses Modell einige Jahre in meiner Sammlung, ab und an tauchen auch welche auf.

Der "Drehdorn" für den Christbaumhalter ist schlichtweg mit einem geradeverzahnten Zahnrad versehen, welches rückseitig in das Zahnrad der Federdose eingreift. Die zum halten dieses Anbaus benötigten Metallzungen sind im Normalfall an den (ansonsten handelsüblichen) Noname-Motor angeschraubt.
Mit der Federtopf-Lösung sparte man sich unnötige Übersetzungen wie bei manchen Lamperola-Automaten, gleichzeitig ist der Mechanismus absolut unanfällig und leicht zu reparieren.

Der Cristbaumhalter kann übrigens von einem dieser Christbaumständer mit Spieluhr genommen werden - diese passen perfekt, und sind einzeln leicht zu bekommen.

LG
Nach oben
Vogtländer
Fr Nov 03 2017, 20:44
Dabei seit: Do Dez 24 2015, 00:14
Wohnort: Vogtland
Einträge: 112
...noch als kleine Ergänzung, aber du bist da ja auch kein Anfänger.

In der Beschreibung des Artikels in der "Phonographischen Zeitschrift" wird eine
"...reichornamentierte, goldbronzierte Aufsatzschale" genannt.
Das scheint bei deinem Exemplar nicht ganz der Fall zu sein.

Wie Telraphon schon schrieb, sind die Aufsätze (für Baum und Schale) zu bekommen.
Aber eben auch öfters als Nachguss, du erkennst das an der Ausführung.
Original war das auch keine Perfektion, aber verschwommene, gar fehlende Konturen gab´s dann doch nicht.
Das ist alles kein Problem, solange es benannt wird und der Preis angemessen ist.

Schönes Wochenende, Mario

[ Bearbeitet Fr Nov 03 2017, 20:44 ]
Nach oben
Nostalphon
Sa Nov 04 2017, 16:31
Dabei seit: So Apr 06 2014, 08:02
Wohnort: Landkreis Ludwigsburg, Württ.
Einträge: 155
Ich bin immer wieder fasziniert darüber, welche interessanten Geräte hier vorgestellt werden.

Viel Erfolg beim Kauf dieses Grammophons.

LG
Nach oben
Mammut
Sa Nov 04 2017, 21:36
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 51
Hallo,
vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich freue mich, dass der Kauf jetzt zustande kommt. Es ist sogar der originale Christbaumhalter dabei. Ich werde, wenn ich es habe, das Grammophon genauer vorstellen - es passt ja genau in die Jahreszeit.

Vielen Dank an alle!

Torsten
Nach oben
Webseite
PONOPHON
Do Nov 30 2017, 17:50
Dabei seit: Sa Dez 12 2015, 17:45
Wohnort: Österreich
Einträge: 113
Meine Frau hat mit unserem Exemplar diese Woche bereits das Vorzimmer dekoriert.
Schöne Vorweihnachtszeit wünscht Euch Christian!



Nach oben
krammofoon
Do Nov 30 2017, 17:56
Schellack-Gnadenhof
Dabei seit: Mo Jun 27 2011, 20:47
Einträge: 1106
Servus :-)



Gruss
Georg
Nach oben
Starkton
Do Nov 30 2017, 19:12
Dabei seit: Mi Okt 05 2011, 21:47
Wohnort: Berlin
Einträge: 1927
Sieht sehr stimmungsvoll aus. Du konntest es bestimmt nicht erwarten bis der Baum endlich stand. In den Halter passt sogar noch ein größeres Exemplar. Wie oft dreht sich der Baum denn pro Minute bei normaler Abspielgeschwindigkeit der Schallplatte?
Nach oben
Mammut
Do Nov 30 2017, 20:58
Dabei seit: Di Aug 16 2016, 17:27
Wohnort: 01445 Radebeul
Einträge: 51
Hallo,

schönes Gerät! In Eiche hell sieht es auch sehr schön aus!

Grüße Torsten
Nach oben
Webseite
Ph0n0
Do Nov 30 2017, 22:05
Dabei seit: Mi Okt 26 2016, 17:41
Wohnort: Dreiländereck D/L/F
Einträge: 92
Hallo PONOPHON,

DAS würde ich mir auch unter den Christbaum stellen! Wunderbar! Ich muss gleich mal sichten, was ich mittlerweile an weihnachtlichen Schellacks habe... Wäre ja jetzt angebracht, die aufzulegen.
Euch allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Viele Grüße, Stephan
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben