Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten
Hensa Record Musterplatten
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, DGAG, Der_Designer
Autor Eintrag
zzippo
Di Mär 03 2020, 21:44 Druck Ansicht
Dabei seit: Di Mär 03 2020, 10:33
Wohnort: Schwarzwald
Einträge: 4
Hallo,
ich habe bei meinem letzten Grammophon kauf eine Reihe Platten bekommen, über die ich bis jetzt keinerlei Informatonen finden konnte.
z.B. habe ich 3 Musterplatten von Hensa Record. Bei einer konnte ich den Titel und Interpreten ermitteln. Es handelt sich um Ray Noble Orchestra 'This is the day of days' gesungen von Al Bowlly, Aufnahme von 1931. Im Spiegel findet sich 'SERIE B 98837'
auf der anderen Seite ist ein mir unbekanntes (im Dialekt?) gesungenes Lied. Spiegel: SERIE B 1918
Kann mir jemand etwas zu dieser Platte sagen. Ich konnte nur einen Verweis finden, das HENSA 193x ein LINDSTRÖM Label war.

Nach oben
Konezni
Mi Mär 04 2020, 00:13
Dabei seit: Do Aug 20 2015, 18:23
Wohnort: Berlin
Einträge: 186
Die abgebildete Seite stammt von Artiphon. Es spielt die Original Ländlerkapelle "Edelweiß", aufgenommen am 02. 12. 1924.
Nach oben
berauscht
Mi Mär 04 2020, 09:40
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1566
Hensa war, so wie Duro, kein richtiges Plattenlabel. Es war eine Firma zur Ausnutzung von Patentrechten. Die Platten wurde ab Sommer 1932 hergestellt.
Nach oben
zzippo
Do Mär 05 2020, 18:42
Dabei seit: Di Mär 03 2020, 10:33
Wohnort: Schwarzwald
Einträge: 4
Vielen Dank für diese Hilfreichen Informationen, wenn noch jemand den Titel des Liedes von der Ländlerkapelle "Edelweiß" hat, wäre ich dankbar.
Eventuell ist es noch von Interesse, das diese Musterplatten sehr dünn, und bedingt biegsam sind. (Gewicht 90g)
Nach oben
berauscht
Do Mär 05 2020, 19:30
"Urgestein" Autor/Moderator

Dabei seit: Mi Jan 06 2010, 21:59
Einträge: 1566
Möglicherweise ist es eine Laminatplatte aus einem "Zelluloseträger mit aufgetragender Emulsion" als Kern.
Nach oben
zzippo
Do Mär 05 2020, 20:12
Dabei seit: Di Mär 03 2020, 10:33
Wohnort: Schwarzwald
Einträge: 4
berauscht schrieb ...

Möglicherweise ist es eine Laminatplatte aus einem "Zelluloseträger mit aufgetragender Emulsion" als Kern.


Ich bin begeistert, wie schnell man hier fundierte Antworten bekommt, obwohl man nur wenige Informationen gibt. Eine Nahaufnahme von einem Abplatzer am Rand bestätigt Deine Aussage.

Nach oben
 

Forum:     Nach oben