Willkommen auf Grammophon-Platten.de

Forums
Forums > Grammophone > Schalldosen > Nadeln
Das Problem mit neuen Nadeln
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, krammofoon, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
LoopingLoui
Fr Dez 03 2021, 16:18 Print View
"Moderator"

Joined: So Sep 26 2021, 19:14
Wohnort: Niedersachsen
Posts: 132
Neue Stahlnadeln gab und gibt es von diversen Herstellern und Anbietern. Das Problem ist jedoch, dass diese schon seit vielen Jahren deutlich an Qualität abgenommen haben. Bei dieser These berufe ich mich auf gezeigte Bilder und Beiträge hier im Forum und auch auf Erzählungen einer Mitarbeiterin der ehemaligen SSS-Werke, die ein Freund mit mir geteilt hat.
Bei der Firma, welche vor einigen Jahren in Konkurs ging, standen bis zuletzt immer noch die selben alten Maschinen, mit welchen man in den 30er Jahren die Nadeln herstellte. Es wäre demnach kein Problem gewesen, die Nadeln in selber Qualität herzustellen, doch dies wurde über die Jahrzehnte immer weiter vernachlässigt. Der Grund dafür: Sammler/Käufer waren nicht bereit dazu höhere Preise zu zahlen bei steigenden Löhnen und einem schrumpfenden Markt. Deshalb sind die deutschen Nadeln, die immer noch bei vielen Händlern verkauft werden, so viel schlechter als alte Nadeln aus NOS Beständen.
Auch die "englischen Nadeln" wie sie oft genannt werden und von den bekannten Händlern in den Niederlanden verkauft werden, stammen eigentlich aus Indien, wie auch das restliche Sortiment rund um Plattenhüllen, Koffergriffe oder Federn.

Dies wollte ich einfach mal mit allen Lesern teilen, ohne jetzt jemanden den Spaß am Abspielen seiner Platten oder das Geschäft mit den Nadeln zu sehr zu verderben. Die massiven qualitativen Unterschiede sind bloß wohl nicht jedem klar, da sie auch über die Jahrzehnte immer stärker wurden.
Bitte deshalb nicht einen großen Ansturm auf irgenwelche geöffneten und verrosteten Nadelsortimente starten. ;) Wer mit seinen Nadeln zufrieden ist kann dies ja auch bleiben!

Mehr zu neuen Nadeln:
Link - Hier klicken

Link - Hier klicken
Back to top
Website
DGAG
Fr Dez 03 2021, 19:19

Joined: So Dez 31 2017, 12:30
Wohnort: Berlin
Posts: 561
Nachdem mir vor Jahren eine nicht entgratete Nadel den Anfang einer sehr wertvollen Platte abgefräst hat, überprüfe ich jede einzelne bei 20facher Vergrößerung + Ringlicht mit einem guten Mikroskop.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein, arbeiten wir an der Beständigkeit unseres Lieblingshobbies.

Über uns

Wir suchen Dich!

Social Media Beauftragter gesucht. Du kennst dich mit Social Media aus? Melde dich bei Interesse gerne bei uns, wenn du Interesse hast.

Antreten

Optimierung

Noch nicht alles rund auf der Webseite? Dann reiche jetzt dein Problem ein und wir versuchen dir zu helfen!

Kontakt