Forums
Forums > Schellackplatten > Diskussionskreis Schellackplatten > Einsteiger
Schallplatten Preise (1939)
Moderators: SchellackFreak, berauscht, GrammophonTeam, Charleston1966, DGAG, Der_Designer, LoopingLoui
Author Post
LoopingLoui
Sun May 29 2022, 14:52pm Print View
"Moderator"

Joined: Sun Sep 26 2021, 19:14pm
Location: Altkreis Bersenbrück
Posts: 679
- Verkaufspreise für Schallplatten um 1939 -

In dieser Zeit waren die Preise recht stabil und lassen sich daher auch für einige Jahre vorher und wohl bis Kriegsende verwenden…

Nicht etwa wie in den wilden Jahren der Wirtschaftskrise…

Mit * sind 30cm Platten

Tempo:
1,25 RM (25cm)

Telefunken:
A: 2,00 RM
M: 1,60 RM
*E: 3,00 RM
*SK: 4,50 RM

Grammophon:
C: 1,50 RM
E: 2,00 RM
*EM: 3,00 RM
H: 2,50 RM
*HM: 4,00 RM
J: 3,00 RM
*JM: 4,50 RM
L: 3,25 RM
*LM: 5,40 RM
*LMe: 2,70 RM
P: 4,00 RM
*PM: 6 RM

Brunswick:
2,50 RM (25cm)

Electrola:
EG: 2,50 RM
*EH: 4,00 RM
*DA: 4,00 RM
*DB: 6,00

Columbia:
DW: 2,50 RM
*DWX: 4,00 RM
*LWX: 6,00 RM

Odeon:
A: 2,50 RM (blau)
*AA: 4,00 RM (blau)
RA: 3,60 RM (braun)
*RXX: 5,40 RM (braun)
ZA: 3,00 RM (rot)
*ZXX: 4,50 RM (rot)
ZX: 3,75 RM (27cm gelb)
M: 1,00 RM (20cm blau)

Gloria:
1,50 RM

Imperial:
2,00 RM (25cm)
3,00 RM (30cm)

Kristall:
1,50 RM (25cm)

[ Edited Sun May 29 2022, 18:15pm ]
Back to top
Website
Vogtländer
Tue May 31 2022, 18:47pm
Joined: Thu Dec 24 2015, 00:14am
Location: Vogtland
Posts: 174
Nun, wenn man in Betracht zieht, das der Facharbeiter zu dieser Zeit rnd. 80 Pfennige die Stunde Brutto verdiente, war der Kauf von Schallplatten für den "kleinen Mann" oder "kleine Frau" (denn ca. 5 Mio Männer waren eingezogen) schon eine kostspielige Angelegenheit.
Das Äqivalent einer Reichsmark 1939 zu heute wäre wohl ca. 4,50€, das für zwei Titel auf der Platte!
Sollte jemand historisch bewanderter sein, bitte ich um Korrektur.
Back to top
berauscht
Tue May 31 2022, 21:57pm
"Urgestein" Autor

Joined: Wed Jan 06 2010, 21:59pm
Posts: 1971
Vogtländer wrote ...

Nun, wenn man in Betracht zieht, das der Facharbeiter zu dieser Zeit rnd. 80 Pfennige die Stunde Brutto verdiente, war der Kauf von Schallplatten für den "kleinen Mann" oder "kleine Frau" (denn ca. 5 Mio Männer waren eingezogen) schon eine kostspielige Angelegenheit.


In den Städten, wo auch die meisten Platten gekauft wurden, waren die Löhne viel höher als in ländlichen Gebieten. Meine Großmutter hatte im Handwerk einen Stundenlohn von RM 1.
Back to top
 

Jump:     Back to top

Über Uns

Wir sind mehr als ein Forum! Als eingetragener Verein arbeiten wir an der Beständigkeit unserer Leidenschaft.

Über uns

Wir suchen Dich!

Du schreibst Artikel, möchtest im Forum als Moderator aktiv werden? Dir liegt Social Media. Bewahre Wissen! Wir warten auf dich.

Schreib uns

Tipps

Einsteiger-Ratschläge für optimale Nutzung und wichtige Aspekte beim Grammophon und Schellackplatten-Kauf.

Zu den Informationen