Automatic translation in English

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾


Grammophone in BildernGrammophongalerie


International Gramophone Board
Participate?

Foren

Foren > Grammophone > Standgeräte
Standgrammophon Electrola 157
Wechsle zur Seite       >>  
Moderatoren: SchellackFreak, berauscht, Grammophonteam, Formiggini, krammofoon, Limania, Der_Designer
Autor Eintrag
Gast
Do Jul 26 2012, 14:03 Druck Ansicht
Gast
Hallo Liebhaber von Standgrammophonen.

Heute zeige ich euch einmal ein paar Bilder meines Electrola 156, das "kleinste" einer Serie von Grammophonen dieser Art von Electrola, bzw. His Masters Voice.

Hersteller: Electrola
Ausführung: Eiche
Baujahr: ca. 1927 - 1930
Schalldose: Electrola 5A
Membran: Aluminium
Motor: HMV No. 32, Doppelfederantrieb
Bremse: Automatisch bei excentrischer Auslaufrille
Highlights: direkter beweglicher Geschwindigkeitsanzeiger
Trichterausführung: Metall, geteilter, verschachtelter, nach spezieller Formel berechneter Exponentialtrichter

Das ELECTROLA Modell 156 / HMV 157 kostete 1927 in Eiche (wie hier zu sehen) 550,-Reichsmark, in Mahagoni sogar 625,-Reichsmark.

Bei Ratenzahlung 605,- bzw. 687,50 RM

Teuerste akustische Apparate dieser Serie waren Modell 192 in Mahagoni mit 1050,-RM und Modell 261 in Nussbaum mit 950,-RM.

Das seltene daran ist, dass es sich hier um ein Electrola Gerät handelt. Normalerweise sind die Geräte mit HMV Logo versehen.
Der Klang ist sehr gut und voll und in meinem Kanal "SchreibenderEngel" zu hören. Suche: "Teddy Joyce - Love For Ever I Adore You"

Und nun zu den Bildern

































[ Bearbeitet So Jan 14 2018, 12:36 ]
Nach oben
Willi-H-411
Do Jul 26 2012, 15:51
Dabei seit: Mi Okt 12 2011, 11:42
Wohnort: Ruhrpott
Einträge: 1365
Sieht nicht nur schön aus, sondern hört sich auch sehr gut an.



VG Willi




[ Bearbeitet So Jan 14 2018, 12:37 ]
Nach oben
Calle
Do Jul 26 2012, 16:42
Dabei seit: Mo Apr 18 2011, 10:57
Wohnort: Emmerich am Rhein
Einträge: 276
Hi !
sehr schoenes Grammophon, es handelt sich aber um einen 157 (anstatt 156) ;-)
Gruss,
Calle
Nach oben
Aristodemo
Do Jul 26 2012, 16:49
Dabei seit: Sa Jan 21 2012, 01:07
Einträge: 425
@calle, "157" ist die Typenbezeichnung der HMV für ihre Geräte, ELECTROLA verkaufte das Gerät als Typ "156".
Mir liegen die original Electrola-Gerätelisten vor aus denen die Modelbezeichnung für Deutschland ersichtlich ist.
Grüße
Michael
Nach oben
Rundfunkonkel
Do Jul 26 2012, 17:26
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1079
Schönes Gerät. Danke für die Bilder!
Nach oben
alang
Do Jul 26 2012, 21:21
Dabei seit: Di Jun 12 2012, 19:52
Wohnort: Delaware, USA
Einträge: 572
Sehr schoenes Grammophon. Ich suche auch seit einiger Zeit nach einem aehnlichen kleinen Standgeraet mit Exponentialtrichter. Irgenwann laeft mir auch eins ueber den Weg.
Gruss
Andreas
Nach oben
Gast
Do Jul 26 2012, 21:29
Gast
Hallo Andreas,

das hier ist z.B. auch von ebay, den Motorschaden (geplatzte Feder)habe ich auch Dank einiger Tips hier im Forum, aber insbesondere auch wegen Youtube Videos über Federreparaturen beim Motor 32 sehr gut alleine hinbekommen.

Ich wollte heute das Gerät nicht mehr missen in meiner Sammlung, der Klang ist einfach überzeugend. Bei der ersten Vorführung zuhause, ist ein Bekannter auf die Knie gesunken, er konnte nicht glauben dass das Grammophonklang sein soll. :-)

Ich wartete fünf Jahre auf so ein Gerät und drücke Dir die Daumen feste für deins!

Grüße, Gerhard
Nach oben
Rundfunkonkel
Do Jul 26 2012, 21:43
Dabei seit: So Jul 03 2011, 16:48
Wohnort: Umkreis Köln
Einträge: 1079
"... ist ein Bekannter auf die Knie gesunken, er konnte nicht glauben dass das Grammophonklang sein soll..." -> die Leute erwarten halt das, was aus einem Crap-O-Phone ertönt ;). Mit den alten Radios (sogar den Volksempfängern) ist es ja nicht anders.

[ Bearbeitet Do Jul 26 2012, 21:45 ]
Nach oben
Gast
Do Jul 26 2012, 22:23
Gast
Da muß ich dir voll und ganz zustimmen RuFuO :-)
Nach oben
Calle
Do Jul 26 2012, 23:01
Dabei seit: Mo Apr 18 2011, 10:57
Wohnort: Emmerich am Rhein
Einträge: 276
@Aristodemo; nein, daß habe ich nicht gewußt *schlaf... Ich meinte immer die Modellbezeichnungen wären gleich, da die "La Voix de son Maître" bzw. französische HMV-Modellen auch identisch bezeichnet wurden wie z.B. HMV 157, 163, 193/4 und 202/3 (diese Unterlagen habe ich *lino.
GERNE kannst Du mir bzw. uns die Electrola Gerätelisten zeigen: bin sehr gespannt *armen

Zudem (laut Gast): hast Du auch die Unterlagen zur Modell 192 (Mahagoni; ist dies HMV 194 ODER ist es identisch am HMV 192 (mit Saxophontrichter)), sowie vom Modell 261 (Nussbaum; auch HMV 261 ? (breites Modell)) und gab es das HMV Modell 194 (193 aber Eiche) auch als Electrola ?
Und... gab es auch ähnliche Electrola Modelle wie HMV 202 bzw. 203 ? *Hmm)

Demnächst werde ich euch mein neuestes Grammophon vorstellen (frisch fúr die eigene Sammlung eingetroffen ; einen HMV 202 (ob es auch als Electrola erhältlich war ist mir völlig unklar)...


[ Bearbeitet Do Jul 26 2012, 23:04 ]
Nach oben
grammofar
Fr Aug 03 2012, 18:19
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Hallo,
hier herrscht ja ein reges durcheinander...
also es handelt sich um das Modell 157. Dieses gab es in Eiche (wie hier gezeigt) und in Mahagoni.
Beide Geräte wurden unter der Modellnummer 157 verkauft. Egal ob HMV oder Electrola.

Das nächste Modell ist das Modell 163, ebenfalls in Eiche und Mahagoni...zwei Holzarten aber eine Modellnummer.

Das nächste Modell ist das Gerät 193...hier gilt 193 nur für Eiche, Mahagoni war unter Modell 194 gelistet.

Das größte Modell ist unter 202 (Eiche) und 203 (Mahagoni) gelistet.

Die Automatic-Truhe ist als Electrola Automatic oder eben HMV das Spitzengerät dieser Serie.

Das erwähnte Electrola 156 ist ein früheres gerät mit kleinerer Schallführung, dünnen Tonarm und Nr. 4 Schalldose...es wurde etwa 1927 gebaut. Allerdings ist dieses Modell in der Liste um 1928 noch geführt und taucht zwischen den neuen modellen der 157 - 203 Serie mit auf :)
Nach oben
Webseite
Gast
Fr Aug 03 2012, 19:01
Gast
Hallo Nico,

diese Antwort ist sehr interessant, jedoch trägt sie auch nicht wirklich zur Aufklärung bei, da dazu irgendwie illustrierte Schriftstücke fehlen...sprich Werbeprospekt o. ä.

Wenn man glaubt was du schreibst, dann ist es ein 157.
Glaube ich der Preisliste von 1927 ist es ein 156, allerdings gibt es in dieser Liste kein Bild dazu.

In der Preisliste von 1927 wird z.B. auch nur von Modell 162 gesprochen, nicht von 163 usw usw.

Für mich ist hier der Fall noch nicht eindeutig geklärt.

Leider befindet sich an meinem Grammophon keinerlei Typenschild.

Gruß Gerhard
Nach oben
Gast
Fr Aug 03 2012, 19:06
Gast
Und wie ist das dann bei deiner Automatic Truhe?

Deine Electrola Truhe ist die No. 2
und bei HMV heisst das gleiche Gerät No. 1?
Da hätten wir ja dann eine weitere seltsame Bezeichnung, genau wie bei meinem Grammophon.
Nach oben
Gast
Fr Aug 03 2012, 21:48
Gast
So liebe Mitsammler,
durch den Hinweis von Nico (grammofar) und einer ausgiebigen Bilder und Typen- Recherche komme ich nun ebenso zu dem Schluß, dass es sich bei meinem Gerät um das Grammophon Electrola 157 handelt.

Ausgelöst wurde die Bezeichnungswirre durch eine Preisliste von Electrola von 1927, wie sich allerdings nun offenbart hat, ist in der Tat darin das Modell 156 mit dünnem Tonarm gemeint.

Danke Dir Nico, auch in diesem Fall hast du nun mit deinem guten Fachwissen für Klarheit gesorgt! ;-)
Nach oben
Calle
Sa Aug 04 2012, 08:12
Dabei seit: Mo Apr 18 2011, 10:57
Wohnort: Emmerich am Rhein
Einträge: 276
Hallo Nico !

vielen Dank für Deiner Information ! Weißt Du auch ob es 193/194 und 202/203 in Deutschland verkauft worden ist bzw. hast Du vielleicht Unterlagen davon (sowie von Deinem W2 ?)

♫ Gruß
Calle
Nach oben
grammofar
So Aug 05 2012, 14:17
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Hallo zzusammen,
in meiner Sammlung befinden sich der 157, 163, und 193.
der 202/ 203 fehtl mir (leider) noch!
Alle Geräte wurden auch in Deutschland als Electrola verkauft...Ich werde hier heute Nachmittag noch versuchen hier etwas zu diesem Thema hoch zu laden...!

Zu dem Modell 162 ist folgendes zu sagen...es ist ein gerät mit Saxophon-Trichter..also mit dünnem Tonarm und nummer 4 Schalldose. Das nächste Modell ist das Modell 192...gehört übrigens in die Serie mit dem Modell 156!

Ich werd gleich mal in meinem Unterlagen stöbern :)
Nach oben
Webseite
grammofar
So Aug 05 2012, 15:34
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Erst einmal ein paar Bilder:

zuerst Modell 157 (gehörte aus damaliger Sicht nicht in die Gerätefamilie da der Trichter nur zweimal geteilt war, ab dem Modell 163 waren die Trichter viermal geteilt),
die Plakette ist typisch für HMV, hier Model 157.
dann das Modell 163, als Electrola Version
als letztes das 193er Modell...

Viel Spaß beim betrachten :)

Gruß N.P.





Nach oben
Webseite
grammofar
So Aug 05 2012, 15:44
Dabei seit: Do Aug 02 2012, 23:11
Wohnort: 24364 Holzdorf
Einträge: 267
Habe jetzt auch eine Preisliste bei mir gefunden, sie stammt aus der Phonographischen Zeitschrift, 1929.
Unten rechts in der Ecke das Modell 156 mit Bild

Beste Grüße
N.P.

Nach oben
Webseite
Calle
So Aug 05 2012, 23:13
Dabei seit: Mo Apr 18 2011, 10:57
Wohnort: Emmerich am Rhein
Einträge: 276
Hallo Nico,

klasse; vielen Dank für die Liste !
Was meinst Du; war Modell 193 (Eiche, so wie Du als HMV hast) in Deutschland auch als Electrola erhältich ?
Und war Modell 203 (Mahagoni) auch als Electrola erhältlich ?
Oder waren die zu derzeit schon ausverkauft (es wird in der Werbung immerhin geworben "Nach der Preisherabsetzung"und vielleicht waren die 2 Modelle bereits vergriffen ?).
Ich habe eigentlich noch nie einen 192, 193, 202 oder 203 als Electrola Ausführung gesehen; Du vielleicht ?

Gruß
Calle
Nach oben
Wechsle zur Seite       >>   

Forum:     Nach oben